DAX-0,18 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,58 % Öl (Brent)+0,79 %

24/7 Elon Musk unter Druck in der Produktionshölle

18.04.2018, 08:52  |  2596   |   |   

Gestern wurde bekannt, dass Tesla die Produktion in seinem Werk in Fremont für vier bis fünf Tage stilllegen will. Am späten Dienstagabend verkündete Firmenchef Elon Musk die neue Stoßrichtung und kündigt Masseneinstellungen und eine rund um die Uhr Produktion an. Damit will Tesla bis Ende Juni pro Woche 6.000 Autos produzieren.

In den ersten drei Monaten 2018 hatte Tesla 9.766 Fahrzeuge des Model 3 produziert. Somit wurden pro Tag circa 100 und innerhalb von sieben Tagen durchschnittlich 700 Autos fertiggestellt. Gestern kündigte Musk an, dass bis Ende Juni 2018 pro Woche 6.000 Fahrzeuge das Werk verlassen sollen. Ein Sprecher von Tesla lehnte eine Stellungnahme ab. Im After-Hour-Handel legte die Aktie um 2,7 Prozent zu. 

"Als Teil des Vorstoßes in Richtung 6k wird die gesamte Model-3-Produktion in Fremont auf 24/7-Betrieb umgestellt", schrieb Musk. Der CEO signalisierte auch, dass Tesla im nächsten Monat eine weitere Pause bei der Produktion von Model 3 plane, nachdem der Autobauer die Maschinen diese Woche für drei bis fünf Tage angehalten hat, um seine Fabriken in Kalifornien und Nevada zu aktualisieren, so Bloomberg.

Teslas Schicksal hängt an der Produktionssteigerung von Model 3. Das Unternehmen benötigt Einnahmen aus der Auslieferung der Autos an Kunden, nachdem Milliarden von Dollar für die Steigerung der Produktionskapazität ausgegeben wurden. Nun kommen zusätzliche Personalkosten auf den Autobauer zu, um die Produktion zu steigern. Bis zu 400 neue Mitarbeiter sollen zeitnah eingestellt werden.

Quelle:

Bloomberg

Wertpapier
Tesla


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel