DAX+0,02 % EUR/USD+0,55 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+1,17 %

Trump will keine Mercedes-Sterne mehr sehen

Gastautor: w:o Gastbeitrag
31.05.2018, 08:34  |  6347   |  12   |   

US-Präsident Donald Trump hat gegenüber dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron angekündigt, deutsche Premium-Automobilhersteller aus dem US-Markt auszusperren.

Bei Macrons Besuch in Washington im April sagte Trump, er werde seine Handelspolitik beibehalten, bis keine Mercedes-Modelle mehr auf der Fifth Avenue in New York rollten. Dies berichtet die WirtschaftsWoche unter Berufung auf mehrere Diplomaten aus Europa und den USA.

Trump hatte vergangene Woche seine Verwaltung angewiesen zu prüfen, ob Importe von Pkw die Sicherheit der USA gefährdeten – analog zur Prüfung von Stahlimporten. Es droht ein Einfuhrzoll von 25 Prozent auf europäische Autos.

Die Bundesregierung sucht innerhalb Europas nach Verbündeten für eine Abwehrstrategie, was aber schwierig wird. Deutschland exportiert von allen EU-Staaten mit Abstand am meisten Pkw in die USA.

Quelle: WirtschaftsWoche am 31.05.2018



12 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Meint er alle Sterne oder nur die des Vito ? Ich bin sowieso für Diesel nur mit Euro 6 Plakette ( blau) weltweit. (Die Plakette! nicht der .. Plakette ).
Ja da bin ich ganz bei Ihnen , aber das hat ja nichts damit zutun das diese Industrie eine Verbrecher Bande ist und schon 1972 musste VW eine fette Strafe in den USA zahlen aber daraus haben die nichts gelernt und das jetzt diese Geldgierige Generation der Manager Angestellten das Made in Germany mit ihrer Gier dermassen geschadet haben wiegt schon mehr als so ein paar dödel in Berlin.
Und Sorry aber denkt ihr denn in ernst das die in Berlin das sagen haben ?
Da darf ich dann schon einmal herzhaft lachen, weil es sind genau die, die sie hier so beistehen, Frau Merkel ( und ich bin keiner Ihrer Wähler) bekommt so 300.000 Euro im Jahr dafür würde einer vom Vorstand der Autoindustrie nicht einmal aufstehen, und man kann Frau Merkel ja ne Menge nachsagen oder mit ihren tun nicht einverstanden sein aber aber bestechlich ist sie nicht in Form von Geld Geschenke oder sie hält auch nicht Ausschau ob sie danach einen guten Job in dieser Industrie bekommt.
Ja das sind nun einmal Fakten ob sie einen Gefallen oder nicht, aber für können die uns nicht einfach so rumdrehen das sie uns passen.
mir ist ein stinkender Diesel eines arbeitenden Menschen lieber als das Fahrrad eines vom Staat schmarotzenden linksgruenen Weltuntergangsphropheten. Es hat noch keinen Staat auf der Welt gegeben bei dem die eigene Regierung eine Schluesselindustrie schlecht redet und vernichten will. Da sind wir wirklich einzigartig. 30 000 Feinstaubtote im Jahr? Nichts als Luegen. Seit 20 Jahren wird die Luft kontinuierlich besser. Was wollen Sie denn? 5, 7 Millionen Arbeitslose? Koennen Sie bei dieser Berliner Versagermannschaft sicher bald feiern.
Trump hat bei seiner Amtseinführung sehr explizit angekündigt, welche Linie er fahren wird: America first!

Europa wird handeln müssen und vorne weg Deutschland. Weiterhin der Vasale der US Eliten zu sein, oder untergehen.
Spanien, Italien, Griechenland .... pleite
und was macht die EU?
Noch mehr Nettoempfänger ins gelobte Land holen.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel