DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Mordfall Susanna FDP-Chef Lindner will politische Konsequenzen

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
08.06.2018, 12:40  |  4754   |  13   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - FDP-Chef Christian Lindner hat weitreichende Konsequenzen aus dem Mordfall Susanna gefordert. "Die Frage ist, warum sich ein ausreisepflichtiger Mann mit Gefährderpotenzial überhaupt frei bewegen konnte", sagte Lindner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Deutschland brauche "eine Neuordnung bei der Einwanderungs- und Migrationspolitik".

Dazu gehöre auch "eine konsequentere Haltung, wenn es um die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern geht". Es müsse auch aufgeklärt werden, wie sich die Familie des tatverdächtigen Irakers Ali B. in den Irak absetzen konnte, forderte Lindner. "Wir müssen wissen, wer sich als Asylbewerber in unserem Land aufhält und wer es gegebenenfalls auch verlässt." Es gebe in Deutschland "die berechtigte Erwartung, dass der Staat wieder handlungsfähig wird", sagte der FDP-Fraktionschef. "Die Ungeduld wächst."


13 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Das war natürlich ein Jokus.
Ihr werdet die Folgen sowieso nicht tragen.
Die wahren Steuerzahler müssen sie tragen.
Und die Opfer eures Sozialverteilungswahnsinns.
:(
Liebe Nörgler von den Linksparteien,
hättet ihr nicht in den letzen Jahrzehnten immer mehr Sozialkohle für nix durchgesetzt,
wären all diese Leute nicht hierher gekommen.
Jedesmal wenn die FDP Steuersenkungen gefordert hat, die eure Sozialkohle bedroht hätten, habt ihr Zeter und Mordio geschrien.
Ihr habt für Sozialkohle XXXXXL gesorgt.
Damit habt ihr die Einwanderung ins Sozialparadies Schland attraktiv gemacht.

TRAGT NUN DIE FOLGEN!!!
:eek:
Jetzt plötzlich reißt dieser schäbige Karrierist wieder die Klappe auf. Im Wahlkampf hat er sich zwecks Stimmenfang gegen den Merkelschen Willkommenswahn positioniert, Untersuchungsausschüsse und Rückkehr zur Rechtsstaatlichkeit gefordert.

Und dann im Paralment? Nix, wieder brav in Reih und Glied bei der Einheits-Merkel-Partei. Keinerlei Versuche, Parlament und Regierung zu zwingen, das Staatsversagen in der Migrationskatastrophe aufzuarbeiten. Nichts, null, niente.
Die FDP war und ist ausschließlich damit beschäftigt, sich von der AfD abzugrenzen. Die vormals gelbe, jetzt pinke Partei ist zu nichts nütze, die braucht kein Mensch.
Und weil das die FDP-Wähler jetzt so langsam merken bröseln die Umfragewerte vor sich hin. Um das zu stoppen instrumentalisiert Lindner jetzt diesen bestialischen Mord und tut so, als würde er tun. Hoffentlich fällt niemand darauf rein. Wir wollen Taten sehen und lassen uns nicht mit leerem Geschwätz abspeisen.
im übrigen herr FDP Lindner ist es fakt, daß man tage-wochenlang nichts von ihnen hört in der Öffentlichkeit zwecks KONSEQUENZEN, gegen diese BANDE aber wenn zum x-ten male LEIDER, LEIDER WIEDER EINE FRAU VERGEWALTIGT UND ERMORDET wurde von diesem DRECKSPACK, kommen sie aus irgendeinem loch hervor und fordern KONSEQUENZEN !! können sie überhaupt noch in einen spiegel schauen, wenn sie anstatt haben ???????? ich BEZWEIFELE es.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel