DAX-0,50 % EUR/USD+0,50 % Gold+0,34 % Öl (Brent)+1,57 %
Aktien New York: Vor G7-Gipfel gehen Anleger kein Risiko mehr ein
Foto: Justin Lane - dpa

Aktien New York Vor G7-Gipfel gehen Anleger kein Risiko mehr ein

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
08.06.2018, 16:54  |  1244   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Kurz vor Beginn des G7-Gipfels in Kanada haben sich Anleger am Freitag an der Wall Street in Zurückhaltung geübt. Im frühen Handel gab der Dow Jones Industrial um 0,14 Prozent auf 25 206,43 Punkte nach. Beim Gipfel der sieben großen Industrienationen nahe der Stadt Quebec droht wegen des Streits mit US-Präsident Donald Trump eine beispiellose Spaltung.
"Aus dem G7-Treffen ist mittlerweile eher ein G6 + 1 Treffen geworden", schrieb Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda mit Blick auf die isolierte Stellung Trumps in diesem Forum. Er isoliere die Vereinigten Staaten gleich in mehreren wichtigen Punkten wie dem Welthandel, dem Atom-Abkommen mit dem Iran sowie dem Klimaschutz. Vor allem die Auseinandersetzungen in der Handelsfrage bereite Investoren Sorgen.

Der marktbreite S&P 500 sank um 0,21 Prozent auf 2764,65 Zähler. Der Nasdaq 100 gab um 0,69 Prozent auf 7103,525 Zähler etwas stärker nach. Hier belasteten fallende Kurse in der Halbleiterbranche nach einem verhaltenen Ausblick des Chip-Herstellers Broadcom.

Im Fokus standen wie schon in den vergangenen Wochen Technologie-Aktien. Die japanische Wirtschaftszeitung "Nikkei" rief bei Investoren Sorgenfalten hervor. Ihrem Bericht zufolge hat Apple seine Zulieferer darauf eingestellt, dass für die neue iPhone-Generation rund 20 Prozent weniger Komponenten geordert würden als im Vorjahr für das aktuelle Modell. Für die Papiere von Apple ging es um knapp 2 Prozent nach unten.

In dieses Bild passte ein zurückhaltender Ausblick des Chip-Produzenten und Apple-Zulieferers Broadcom. Dessen Management habe sich nicht auf Aussagen zur künftigen Umsatzentwicklung und zu Trends bei den verschiedenen Komponenten festlegen lassen, bemängelte Analyst Stacy Rasgon vom Investmenthaus Bernstein. Broadcom-Papiere büßten 3,25 Prozent ein.

Die Nachrichten zu Apple und Broadcom belasteten auch etliche andere Chip-Aktien: Der US-Halbleiterindex Philadelphia Semiconductor Index verlor 1,5 Prozent.

Gefragt waren angesichts der allgemeinen Risikoscheu Aktien aus dem Konsumsektor. So legten Procter & Gamble , Johnson & Johnson , Coca-Cola und McDonald's zwischen 0,9 und 1,7 Prozent zu. Wegen ihrer stabilen Erträge und Dividenden gelten die Aktien dieser Unternehmen als vergleichsweise sichere Anlagen./bek/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel