DAX+0,37 % EUR/USD+0,15 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+1,15 %

Anlegerverlag Siltronic: Achtung, charttechnische Gefahrenzone erreicht!

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
22.06.2018, 16:11  |  633   |   |   

Ein Jahr lang, zwischen Herbst 2016 und Herbst 2017, sah die Siltronic-Aktie (ISIN: DE000WAF3001) eine nahezu unglaubliche Hausse. Alles schien möglich, nach oben gab es offenbar keine Grenzen. Danach wurde der Kursverlauf deutlich volatiler, aber bis Ende März gelang dennoch ein neues Rekordhoch nach dem anderen. Bei 160,55 Euro war dann am 22. März Schluss. Was aber zu diesem Zeitpunkt niemand ahnen konnte. Und bis vor zwei Wochen hätte Siltronic noch jederzeit mit zwei, drei festeren Tagen an und über diese Rekordmarke laufen können. Jetzt notiert die Aktie über 30 Euro unter diesem Hoch und droht, mittelfristig entscheidende Unterstützungen zu durchschlagen. Genauer gesagt ist sie schon dabei, denn der Kurs liegt bereits inmitten der dafür relevanten Auffangzone zwischen 125 und 132 Euro. Aber warum? Was ist heute anders als vor zwei Wochen?

Was das Unternehmen selbst angeht: gar nichts. Aber das ist auch nicht der Punkt. Es geht um die möglichen Perspektiven dieses Wafer-Herstellers. Als Zulieferer der Halbleiterindustrie ist Siltronic immens konjunkturabhängig, mehr noch als die Chiphersteller selbst, weil die aufkommenden Margendruck sofort an ihre Zulieferer durchreichen. Und genau da liegt der Hund begraben. Die Investoren sorgen sich, dass der eskalierende Handelskrieg das Wachstum weltweit deutlich beeinträchtigen wird und Siltronic daher nicht die immensen Gewinnsteigerungen erreichen kann, die man seitens der Analysten, aber auch seitens des Unternehmens selbst, momentan erwartet. Denn die momentan allgemein erwartete Fast-Verdoppelung des Gewinns basiert auf einer deutlich steigenden Marge … das wird nur funktionieren, wenn das Wachstum weltweit stark bleibt. Und genau da finden sich erste Warnsignale.

So gesehen muss die derzeit im Feuer stehende, mittelfristige Supportzone keineswegs halten. Der Chart zeigt, worum es da geht: Die Untergrenze dieser Zone wird durch das April-Verlaufstief von genau 125 Euro gestellt. Darüber liegen die bereits im Oktober 2016 (als Siltronic noch für 22 Euro zu haben war) begonnene Aufwärtstrendlinie bei 127,50 und die 200-Tage-Linie bei 128,65 Euro. An der 200-Tage-Linie ist die Aktie dran, unter die etwas steilere, aus dem August 2017 stammende Aufwärtstrendlinie ist der Kurs bereits gefallen. Die 125er-Marke sollte man im Auge behalten, denn sollte die fallen, kann es gut sein, dass sich die Leerverkäufer massiv auf Siltronic stürzen, weil sich darunter erst wieder Wendemarken im Bereich 108/112 Euro als potenzielle charttechnische Unterstützungen anbieten.

 

Gratis Exklusiv-Anleitung: „Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Einfach hier klicken.

 

Wertpapier
SILTRONIC AG


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel