DAX-0,05 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,15 % Öl (Brent)-0,22 %

Widerrufsjoker: So stehen die Chancen bei ING Diba, Sparkasse, Deutsche Bank und Co.

Anzeige
Gastautor: Roland Klaus
10.07.2018, 08:31  |  1604   |   

Der Widerruf einer Baufinanzierung hat enormes Sparpotenzial für Immobilienbesitzer. Nach Erfahrung der IG Widerruf können die Zinsen in vielen Fällen mehr als halbiert werden. Doch wie stehen die Chancen bei den verschiedenen Banken?

Wer 2012 einen Hypothekenkredit mit 10 Jahren Zinsbindung abgeschlossen hat, der bezahlt wahrscheinlich etwa vier Prozent Zins – und das noch aufgrund der langen Zinsbindung für mindestens vier Jahre. Durch den Widerrufsjoker lässt sich das Darlehen vorzeitig beenden und für derzeit rund 1,5 Prozent refinanzieren. Die Zinsbelastung wird damit mehr als halbiert. Nach Erfahrung der Interessengemeinschaft Widerruf, die Verbraucher beim Widerruf einer Baufinanzierung unterstützt, liegt die durchschnittliche Ersparnis bei rund 10.000 Euro, in einigen Fällen auch deutlich darüber. Doch dem steht auch ein nicht unerhebliches Risiko gegenüber. Denn die Kosten für den Widerruf eines Darlehens sind beträchtlich – insbesondere dann, wenn es vor Gericht geht und keine Rechtsschutzversicherung greift.

Deshalb ist es wichtig, sich im Vorfeld zu informieren, wie gut die individuellen Voraussetzungen für den Widerrufsjoker sind. In erster Linie ist ihr Anwalt dafür der richtige Ansprechpartner. Daher sollten Sie einen Anwalt wählen, der tief in der Materie steckt und die aktuelle Rechtsprechung genau verfolgt, beispielsweise einen der Kooperationsanwälte der IG Widerruf.

Doch bei welchen Banken haben Sie mit dem Widerrufsjoker die besten Chancen? Aus den Erfahrungen, die wir in zahlreichen Fällen gesammelt haben, ergibt sich das Bild, das wir ihnen in diesem Beitrag aufzeigen. Grundsätzlich gilt: Baufinanzierungen, die vor Juni 2010 abgeschlossen worden sind, können nicht mehr widerrufen werden. Wer diese jedoch rechtzeitig bis Juni 2016 widerrufen hat, hat in vielen Fällen gute Chancen. Nach unserer Erfahrung sind viele Banken inzwischen durchaus kompromissbereit, mehr dazu unten.

Für Darlehen, die ab Juni 2010 abgeschlossen worden sind, ist es grundsätzlich möglich, den Widerrufsjoker zu ziehen. Sinnvoll ist es bei etlichen Banken, wie unsere Einschätzungen zeigen:

Sparkassen: Aussichtsreich sind vor allem Darlehen, die zwischen Mitte 2010 und Anfang/Mitte 2011 abgeschlossen worden sind. Sie erkennen diese an der Aufschrift „Fassung: Juni 2010“ links unten auf dem Kreditvertrag. Zu diesem Formular gibt es ein BGH-Urteil (XI ZR 434/15), das die Widerrufbarkeit feststellt. Daher ist hier ein Widerruf sehr aussichtsreich. Spätere Formular haben geringere Chancen.

ING Diba: Nach Ansicht unserer Anwälte sind so gut wie alle Verträge aus dem Zeitraum zwischen Mitte 2010 und Ende 2015 fehlerhaft, weil die Dauer bis zur vollständigen Tilgung des Darlehens nicht im Kreditvertrag angegeben ist. Zudem beinhalten die Darlehen unzureichende Informationen zum Kündigungsrecht des Kreditnehmers. Lediglich für den Zeitraum zwischen Juni 2010 und Oktober 2010 sind die Verträge unzweifelhaft falsch, weil die Aufsichtsbehörde als Pflichtangabe aufgeführt wird, aber nicht genannt wird.

Volksbanken/Sparda/PSD: Bei den genossenschaftlichen Banken findet sich ein schwerwiegender Fehler in den AGBs. Dort wird die Widerrufsfrist unzulässigerweise verkürzt, wie das LG Düsseldorf unlängst entschieden hat. Auch hier ergeben sich also gute Chancen.

Deutsche Bank, DSL Bank und Commerzbank weisen fehlerhafte Informationen zum Kündigungsrecht der Kunden auf. Verträge sind daher nach unserem Verständnis kündbar, ohne dass die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen darf. Sehr gute Aussichten für Kreditnehmer.

Ebenfalls gut sind die Aussichten bei einigen kleineren Kreditinstituten wie Degussa Bank, R&V Versicherung, Münchener Hypothekenbank und BB Bank. Dies gilt für Darlehen, die zwischen Juni 2010 und Anfang/Mitte 2011 abgeschlossen worden sind.

Dazu kommen natürlich die sogenannten "Altkredite" aus der Zeit vor Juni 2010, bei denen der Widerruf bis zum 21. Juni 2016 ausgesprochen worden ist. Dort hat die Vergleichsbereitschaft der Banken deutlich zugenommen. So machen beispielsweise ING Diba, Sparda und auch Volksbanken hier recht gute Kompromissangebote. Allerdings sollten die Darlehen alle zum Zeitpunkt des Widerrufs noch laufen und im Idealfall auch noch nicht prolongiert worden sein - sonst droht das Argument der Verwirkung.

Ein Rechtsstreit lohnt sich bei diesen Altkrediten auch dann noch, wenn das Darlehen bereits ausgelaufen ist. So haben die Anwälte der Interessengemeinschaft Widerruf zuletzt für Kunden der ING Diba, DSL, der Sparkassen und Volksbanken zuletzt zahlreiche attraktive Nutzungsentschädigungen herausholen können. Voraussetzung ist dabei wie oben gesagt, dass der Kredit bis 21. Juni 2016 wirksam widerrufen wurde.

Grundsätzlich gilt: Die Aussagen dieses Artikels sind nur als Indikation zu verstehen. Sie ersetzen natürlich keine individuelle Prüfung durch einen erfahrenen Anwalt. Eine solche Prüfung erhalten Sie kostenlos und unverbindlich bei der Interessengemeinschaft Widerruf. Danach wissen Sie, wie die Chancen auf einen Widerruf stehen, ob eine Rechtsschutzversicherung greift und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, falls keine Rechtsschutzversicherung in Frage kommt. Für viele aussichtsreiche Fälle bietet die IG Widerruf auch ein Vorgehen auf Basis eines reinen Erfolgshonorars. Dies kommt allen entgegen, die kein Kostenrisiko eingehen wollen.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel