DAX-1,36 % EUR/USD-0,07 % Gold+0,60 % Öl (Brent)-0,85 %

Vertrag Nun bekommt Tesla Unterstützung aus China

24.09.2018, 12:38  |  12165   |   |   

Chinas führender Hersteller von Lithium, das in Batterien für E-Autos verwendet wird, erklärte, dass es einen Vertrag mit Tesla abgeschlossen hat. Das Unternehmen soll ein Fünftel seiner Produktion an Tesla liefern, was deutlich macht, unter welchem Druck Tesla steht.

Tesla wird seinen Batterielieferanten dazu auffordern, dass das Lithium von der Ganfeng Lithium Inc erworben wird - konkret geht es um Lithiumhydroxid-Produkte. Die abgeschlossene Vereinbarung läuft von 2018 bis 2020 und könnte um drei Jahre verlängert werden, sagte Ganfeng.

Elektrofahrzeughersteller wie Tesla sind auf eine sichere Versorgung mit Lithium für Batterien angewiesen. Ist dies nicht möglich, dann könnte das prognostizierte Wachstum der neuen E-Autobranche ins Hintertreffen geraten. Bislang sieht es so aus, dass die Nachfrage nach Lithium die Förderungsrate übersteigen könnte.

Eine weitere Nachricht sorgte für Aufsehen, denn neben Tesla hat Gangfeng Lithium auch einen Vertrag mit LG Chem abgeschlossen. Anfang vergangener Woche kündigte Ganfeng eine Vereinbarung mit dem südkoreanischen Lithium-Ionen-Batterie-(LIB)-Zellenhersteller LG Chem zwischen 2019 und 2025 an. Es geht um die Abnahme von 16.000 Tonnen Lithiumhydroxid. 

Zusammen mit dem Deal vom Mittwoch hat Ganfeng nun die beiden größten Lieferverträge der Branche abgeschlossen, sagte Simon Moores, Geschäftsführer des Londoner Industrieberaters Benchmark Mineral Intelligence.

Quelle:

Bloomberg

Wertpapier
Tesla


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Wär wird ähr zerschlagen Bayer mit Musanto oder Tesla,wenn Bayer weiter Strafen wie die Deutsche Bank und VW bezahlen wird,wird es Bayer in der Form nicht mehr geben wie Thyssen-Krupp!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel