DAX+2,06 % EUR/USD-0,25 % Gold-0,15 % Öl (Brent)+0,67 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
03.10.2018, 08:15  |  283   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex beendete den Handel am Dienstag mit einem Minus von 0,42 Prozent bei 12.287,58 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,693 Mrd. Euro. Auch an den restlichen europäischen Börsenplätzen schlossen die jeweiligen liquiden Leitindizes mit Kursverlusten. Der EuroStoxx50 sank um 0,74 Prozent auf 3.388,99 Punkte. Die größten Tagesverluste hatte der Madrider Ibex35 zu verbuchen, der um 1,08 Prozent auf 9.305,50 Zähler verlor. Die Pole Position konnte sich der Londoner FTSE100 sichern, der nur um 0,12 Prozent auf 7.481,04 Punkte abgab. Am Mittag wurden zum Beispiel Quartalszahlen von PepsiCo publiziert. Der Konzern übertraf die Schätzungen der Analysten und wies einen Gewinn je Aktie von 1,59 US-Dollar bei einem Umsatz von 16,49 Mrd. US-Dollar aus. Der Gewinnausblick des Konzerns gefiel den Marktteilnehmern jedoch nicht und dies schickte die Aktie etwas stärker ins Minus. Unterdessen wurden am Dienstag nochmals eurokritische Aussagen aus Italien seitens des italienischen Wirtschaftsexperten Borghi vernommen. Borghi sieht Italien mit einer eigenen Landeswährung in der Lage, die wirtschaftlichen Probleme zu lösen. Italiens Premier Conte war um Schadensbegrenzung bemüht und sprach sich ohne jeden Zweifel für den Euro aus und für einen Respekt Italiens im Zusammenhang mit allen EU-Institutionen. Die europäische Gemeinschaftswährung fiel bereits auf ein neues Sechswochentief. Im Gleichen Atemzug notierten italienische zehnjährige Staatsanleihen in der Spitze bis zu 3,48 Prozent. An der Wall Street konnte der Dow Jones einen neuen Rekord erzielen. Das Tageshoch und somit neue Rekordhoch lag bei 26.824,78 Punkten. Der NASDAQ100 und der S&P500 konnten ihre Kursgewinne im Gegensatz zum Dow Jones nicht durch die Schlussglocke hindurch retten und verloren beide leicht.

Am Mittwoch stehen kurz nach der europäischen Börseneröffnung eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes für das Dienstleistungsgewerbe im September zur Veröffentlichung an. Die Daten werden für Spanien um 09:15 Uhr, für Italien um 09:45 Uhr, für Frankreich um 09:50 Uhr, für Deutschland um 09:55 Uhr, für die Eurozone um 10:00 Uhr und für Großbritannien um 10:30 Uhr erwartet. Um 11:00 Uhr folgt dann die Ausgabe des Einzelhandelsumsatz für die Eurozone im August und am Nachmittag gibt der ADP-Arbeitsmarktbericht für den September bereits einen kleinen Vorgeschmack auf die am Freitag um 14:30 Uhr anstehenden US-Arbeitsmarktdaten für den September (NFP-Daten). Auch aus den USA werden Einkaufsmanagerindizes für das Dienstleistungsgewerbe erwartet. Diese werden um 15:45 Uhr von Markit und um 16:00 Uhr von ISM publiziert. Im Anschluss werden um 16:30 Uhr noch die wöchentlichen EIA-Rohöllagerbestandsdaten ausgewiesen. Von der Unternehmensseite berichten am Mittwoch unter anderem die US-Konzerne Acuity Brands, Lennar, RPM International und Synnex von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die Aktienmärkte in der Region Asien-Pazifik notierten am Morgen mit gemischten Vorzeichen. Während der japanische Nikkei225 verlor, konnten der australische ASX200 und der STI aus Singapur zulegen. Die Börsen in Festlandchina (Shenzen und Shanghai) und Südkorea (Seoul) blieben feiertagsbedingt geschlossen. Die US-Futures tendierten während der asiatischen Handelszeit insgesamt fester. Am heutigen Mittwoch bleiben die Börsen in Deutschland aufgrund des Nationalfeiertags „Tag der Deutschen Einheit“ geschlossen.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex beendete den Handel am Dienstag mit einem Minus von 0,42 Prozent bei 12.287,58 Punkten. Ausgehend vom letzten Zwischenhoch des 21. September bei 12.458,30 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief des 28. September 2018 bei 12.190,57 Punkten, wären die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen näher zu bestimmen. Die Widerstände wären bei den Marken von 12.293/12.324/12.356/12.395 und 12.458 Punkten in Betracht zu ziehen. Die Unterstützungen hingegen wären bei den Marken von 12.254 und 12.191 Punkten, sowie bei den Projektionen von 12.127/12.088 und 12.025 Punkten auszumachen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select