DAX+0,26 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,14 % Öl (Brent)0,00 %

Aurora Cannabis Käufer sind geradezu berauscht!

19.10.2018, 17:02  |  2774   |   |   

Die Performance der Aurora Cannabisaktien kann sich sehen lassen, innerhalb eines Jahres konnten die Papiere ein Plus von über 371 Prozent generieren. Erst am Dienstag erreichte das Wertpapier einen frischen Rekordstand bei 12,52 US-Dollar, scheiterte jedoch mit einem nachhaltigen Ausbruch über die Hochs aus Januar dieses Jahres von 12,30 US-Dollar. Derzeit erzielt das Unternehmen bereits eine Marktkapitalisierung von gut 13,19 Mrd. CAD und zählt zu den großen Playern am Cannabismarkt.

Branchenführer Aurora

Aurora hat sich schnell zu einem weltweit führenden Branchenführer mit technologisch fortschrittlichen Produktionsanlagen entwickelt, die in einem beispiellosen Umfang produzieren können, um die wachsende Nachfrage nach hochwertigem Cannabis sowohl in Kanada als auch im Ausland zu decken. Nachdem vor zwei Tagen in Kanada Cannabis für den privaten Gebrauch vollständig legalisiert worden ist, ist der Markt aber schon wieder leer gefegt.

Getränkemarkt im Fokus

Aurora Cannabis forscht auch, um neue, margenstarke Produkte zu entwickeln, die sie stark von Mitbewerbern unterscheidet. Gerüchte über eine Kooperation mit Coca-Cola führten Mitte September zu einem satten zweistelligen Kurssprung bei Aurora. Bisher gab es jedoch noch keine Einigung. Dennoch planen große Getränkehersteller in den Markt für Cannabis infundierte Getränke vorzudringen.

Technisch interessant

So volatil sich das Wertpapier derzeit auch präsentiert, ein Einstieg lohnt an dieser Stelle noch nicht. Erst muss das Wertpapier mindestens über die Januarhochs zulegen, damit weiteres Aufwärtspotenzial generiert werden kann. Daher kommt ein direktes Long-Investment tendenziell nur für spekulativ orientierte Anleger infrage. Aber selbst das kann über einen ordentlich gehebelten Schein bereits eine gute Rendite abwerfen, bleibt aber noch recht risikobehaftet. Sollte das Unternehmen am 23. Oktober 2018 wie geplant an die NYSE gehen, könnte es allerdings zu einem großen Run auf die Aktie kommen, wie Konkurrenten bereits in der jüngsten Zeit bewiesen haben – die Aktien schossen regelrechte durch die Decke.

Der Markt wächst rasant

Um als Investor nicht von einer davonlaufenden Aktie abgehängt zu werden, kann ein spekulatives Long-Investment durchaus Sinn machen. Technische Kaufsignale ergeben sich allerdings erst oberhalb von 12,30 US-Dollar und könnten anschließend einen Lauf in Richtung 15,00 US-Dollar hervorbringen. Eine Verlustbegrenzung sollte in diesem Fall noch unterhalb von glatt 10,00 US-Dollar angesetzt werden. Bei einem direkten Einstieg sollte das Stop-Niveau die Marke von zunächst 8,00 US-Dollar nicht überschreiten.

Große Vola, weite Stops erforderlich

Für den Fall eines Rücksetzers unter 8,00 US-Dollar droht hingegen ein direkter Test der 50-Wochen-Durchschnittslinie bei derzeit 6,59 US-Dollar. Sollte auch diese Unterstützung nachhaltig gerissen werden, müssen Abgaben auf rund 5,00 US-Dollar und womöglich sogar noch auf die Jahrestiefs von 4,04 US-Dollar einkalkuliert werden. Dies würde jedoch das aktuell bullische Chartbild erheblich zurückwerfen.

Aurora Cannabis (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 11,15 // 11,72 // 12,30 // 12,52 // 12,81 // 13,00 US-Dollar
Unterstützungen: 10,52 // 10,00 // 9,56 // 9,13 // 8,65 // 8,04 US-Dollar

Strategie: Kaufsignale erst ab 12,30 USD

Verfolgt man eine konservative Long-Strategie, so macht ein Long-Investment aus technischer Sicht erst oberhalb von 12,30 US-Dollar wirklich sinn. Den Zielhorizont bildet das Niveau von rund 15,00 US-Dollar und könnte womöglich binnen weniger Wochen abgearbeitet werden. Alles entscheidend wird der Börsengang an der NYSE sein, der für den 23. Oktober 2018 festgelegt ist.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel