DAX-0,53 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+1,76 %

KFM Deutsche Mittelstand AG KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer - Die "6,00%-DEAG-Anleihe"

Nachrichtenquelle: Pressetext (Adhoc)
23.10.2018, 10:00  |  588   |   |   

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Düsseldorf (pta015/23.10.2018/10:00) - In ihrem aktuellen Mittelstandsanleihen-Barometer zu der 6,00%-DEAG-Anleihe (WKN A2NBF2) kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe als "attraktiv (4 von 5 möglichen Sternen) einzustufen.

Die 1978 gegründete und seit 1998 börsennotierte DEAG Deutsche Entertainment AG mit Sitz in Berlin ist ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live-Entertainment in Europa. Mit Konzerngesellschaften ist DEAG in den Kernmärkten Deutschland, Schweiz und Großbritannien an sieben Standorten mit 45 Promotern und über 200 Mitarbeitern präsent. DEAG produziert und veranstaltet ein breites Spektrum von Events und Konzerten in den Kernbereichen Rock/Pop, Klassik und Jazz, Family-Entertainment sowie Ausstellungen. Pro Jahr führt DEAG rund 4.000 Konzerte und Events durch und setzt dabei aktuell über fünf Millionen Tickets um; davon ein beständig wachsender Anteil über die eigene Ticket-Plattform "MyTicket". Die DEAG hat sich in ihrer 40-jährigen Firmengeschichte als bedeutender, international tätiger Live-Entertainment-Dienstleister im Markt erfolgreich etabliert.

Betriebswirtschaftliche Entwicklung im Geschäftsjahr 2017/2018 - Ausweitung von Umsatz und Gewinn mit neuen Geschäftsfeldern
Im Geschäftsjahr 2017 erzielte DEAG einen Konzernumsatz von 159,8 Mio. Euro (Vj. 179,6 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte im Jahr 2017 einen Saldo von 5,1 Mio. Euro nach 3,7 Mio. Euro in 2016. Die weitere Diversifizierung des Geschäftsmodells auf neue Geschäftsfelder wie z.B. "Arts and Exhibitions" und "Family Entertainment ("Time Ride" und "Christmas-Garden") mit höheren Margen gegenüber den angestammten Geschäftsfeldern wie "Classics and Jazz" führen auch in den kommenden Jahren zu einer weiteren Steigerung von Umsatz und Ertrag. Mit der Einführung des MyTicket Vorverkaufssystems, an dem die DEAG nun neben dem Axel Springer Verlag zu 75,1% beteiligt ist, wird zusätzlich die Wertschöpungskette erweitert.

Die Ausweitung des Konzernumsatzes zeigt sich in den Zahlen des 1. Halbjahres 2018 in Höhe von 118 Mio.Euro (VJ: 88 Mio. Euro). Neben der positiven Umsatzsteigerung in Höhe von 34% gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 konnte auch die Gewinnmarge gesteigert werden. Im ersten Halbjahr 2018 konnte ein Betriebsergebnis von 8,1 Mio. Euro (Vj. 2,2 Mio. Euro) erzielt werden. Ein Teil des Ertrages ist auf den außerordenlichen Entkonsolidierungserfolg von Raymond Gubbay Ltd (GB) zurückzuführen. Für das erste Halbjahr 2018 wurde unter Berücksichtigung des o.g. Entkonsolidierungsergebnisses ein Gesamtergebnis vor Steuer in Höhe von 6,7 Mio. Euro festgestellt. Dieser positive Ergebnistrend wird plangemäß auch in den kommenden Jahren weiter fortschreiten.

Die Eigenkapitalquote konnte zum 30.06.2018 auf 12,6% nach 9,6% zum 31.12.2017 verbessert werden. Bereinigt um die erhaltenen Anzahlungen aus den Ticketverkäufen, die als Liquiditätsreserven gehalten werden, liegt die wirtschaftliche Eigenkapitalquote bei 13,8%. Die Steigerung resultiert u.a. auch aus der Ausweitung der neuen Geschäftsfelder mit positivem Ausblick. Zusätzlich verfügt die DEAG über stille Reserven, die eine weitere Verbesserung der Eigenkapitalquote ermöglichen.

6,00%-DEAG-Anleihe mit umfangreichen Absicherungen für die Anleihegläubiger
Die aktuell emittierte Unternehmensanleihe der DEAG Deutsche Entertainment AG mit einer Laufzeit von fünf Jahren (Laufzeit 31.10.2018 bis 31.10.2023) ist mit einem Zinskupon in Höhe von 6,00% p.a. (Zinstermin jährlich am 31.10.) ausgestattet. Im Rahmen der Emission werden bis zu 25 Mio. Euro mit einer Stückelung von 1.000 Euro platziert. Der Erlös aus der Anleihe dient zur Finanzierung des Wachstums der DEAG in den Kernmärkten bei gleichzeitiger Optimierung der Finanzierungsstruktur. Die Anleihe wird nach der Emission am Open Market (Freiverkehr) an der Börse Frankfurt zum Handel aufgenommen.

Die Anleihe ist nach Wahl der Emittentin ab 31.10.2021 zu 102% und ab 31.10.2022 zu 101% des Nennbetrages vorzeitig kündbar. Die Anleihegläubiger sind durch unwiderrufliche Garantien von Tochtergesellschaften der Emittentin abgesichert. Die Ausschüttung wird während der Laufzeit der Anleihe auf 25% des Jahresergebnisses begrenzt. Darüber hinaus ist die Anleihe mit einer Negativerklärung und einer Verschuldungsbegrenzung ausgestattet. Der Zinssatz der Anleihe erhöht sich um 0,5 Prozentpunkte, sofern die Emittentin eine definierte Mindesteigenkapitalquote nicht erreicht.

Fazit: Attraktive Bewertung
Das Geschäftsmodell der Deutschen Entertainment AG ist für die Zukunft mit den breit diversifizierten Geschäftsfeldern und mit Fokus auf die margenreichen Geschäftsfelder auf Umsatz- und Ertragswachstum aufgestellt. Die Anleihegläubiger werden durch anlegerfreundliche Anleihebedingungen und durch Garantien abgesichert. In Verbindung mit der Rendite von 6,00% p.a. bei Emission wird die 6,00%-DEAG-Anleihe als "attraktiv" (4 von 5 möglichen Sternen) eingestuft.

Anzeige

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel