DAX+0,22 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-0,04 %

Drei Jahre und ein bisschen weise: Wie deutsche Autokonzerne die Flucht nach vorn proben

Nachrichtenquelle: DAS INVESTMENT
29.10.2018, 10:18  |  448   |   |   
Die Abgasmanipulationen der deutschen Autohersteller halten noch immer Justiz, Politik und Verbraucher in Atem. Derweil proben die Konzerne die Flucht nach vorn. Die gebeutelten Anleger dürften es danken, schließlich geht es darum, die Aktienkurse endlich aus ihrem Tal zu holen.Nun ist es so weit: Mit Porsche macht der erste deutsche Autohersteller Schluss mit Diesel-Technik. Ein für alle Mal, wie Vorstandschef Oliver Blume in einem Interview mit der "Bild am Sonntag" im September feststellt: "Von Porsche wird es künftig keine Diesel mehr geben. Die Diesel-Krise hat uns viel Ärger bereitet und dem Image geschadet." Mit "Diesel-Krise" meint der Unternehmenschef den Skandal um manipulierte Abgaswerte, der auch drei Jahre nach den ersten Anschuldigungen kein Ende findet....

Weiterlesen auf www.dasinvestment.com
Wertpapier
Diesel


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel