DAX+2,68 % EUR/USD-0,23 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+2,52 %

Börse US-Börsen crashen zu Weihnachten

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
24.12.2018, 19:12  |  17875   |   |   
Washington (dts Nachrichtenagentur) - Weihnachtscrash an den US-Börsen. Am Montag hat der Dow 2,91 Prozent nachgelassen und vor den handelsfreien Tagen bei 21.792,20 Punkten geschlossen. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.340 Punkten im Minus gewesen (-2,94 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.940 Punkten (-1,72 Prozent).

Angefeuert hatte den Kursrutsch US-Finanzminister Steven Mnuchin. Der hatte am Sonntag mitgeteilt, er habe mit den Chefs der sechs größten US-Banken telefoniert. Diese hätten erklärt, über ausreichend Liquidität für die Kreditvergabe zu verfügen. Die Banken hätten keinerlei Probleme und die Märkte funktionierten weiterhin normal, hieß es in der Erklärung. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte an Heiligabend stärker: Ein Euro kostete 1,1419 US-Dollar (+0,48 Prozent). Der Goldpreis konnte deutlich profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.269,53 US-Dollar gezahlt (+1,08 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,74 Euro pro Gramm.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Alles nur auf Trump zurückzuführen----

Prognose unmöglich --einzig klar ist das langfristig Europa+China extrem profitieren werden..

Nach den Briten werden auch qualifizierte US Bürger bald nach Europa vermehrt auswandern..
Na hat unser Walter Eichelburg Recht?

Grds hat er recht...unser System kann jeden Tag kollabieren. Aber sein ewiges Datum nennen ist unseriös hoch 1000................Er wird ja dann geadelt.

Okay, das wegen Hähme.

Ich saß Montag Abend fassungslos am PC und es rutschte und kleines Bergauf und dann rutschte es wieder..............

Ich habe ne email aus den USA erhalten, er macht sich Sorgen wegen der Börse.

Lt. Bloomberg und Reuters ist es der schlimmste Dezember seit 1931......

Ernsthaft; Ich war sogar am Automaten.....Es reicht, um Miete zu zahlen und Strom und andere kleinere Kosten, die ich in der ersten Januar Woche haben werde.....----

Hat hier auch jemand separat reagiert? Diese ganze Gemengenlage ist aus meiner Sicht ganz neu....Kann es sich ausbreiten? Ich halte es nicht für unmöglich
>Angefeuert hatte den Kursrutsch US-Finanzminister Steven Mnuchin. Der hatte am Sonntag mitgeteilt, er habe mit den Chefs der sechs größten US-Banken telefoniert. Diese hätten erklärt, über ausreichend Liquidität für die Kreditvergabe zu verfügen. Die Banken hätten keinerlei Probleme und die Märkte funktionierten weiterhin normal, hieß es in der Erklärung.


Ohje.

Die nächsten Handelstage dürften übel werden. So lautes Knirschen hat man von den Finanzmärkten selten gehört.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel