DAX+0,12 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,32 % Öl (Brent)-0,15 %

Noram kann Versuch des rechtswidrigen Absteckens durch Centrestone Resources LLC erfolgreich abwenden

Nachrichtenquelle: IRW Press
17.01.2019, 15:31  |  509   |   |   

 

Noram kann Versuch des rechtswidrigen Absteckens durch Centrestone Resources LLC erfolgreich abwenden

 

Vancouver, British Columbia – 17. Januar 2019 – Noram Ventures Inc. („Noram“) (TSX - Venture: NRM / Frankfurt: N7R / OTCPINK: NRVTF) hat am 11. Januar 2019 die erfolgreiche Beendigung eines Rechtsstreits mit Centrestone Resources LLC  („Centrestone“), einer in Nevada ansässigen Gesellschaft mit beschränkter Haftung und eingetragenem Firmensitz in 5348 Vegas Drive, Las Vegas, Clark County, Nevada, bekannt gegeben, bei dem es um das rechtswidrige Betreten und Abstecken von Grundeinheiten auf Norams Konzessionsgebiet im Clayton Valley ging.

 

Am 10. Januar 2019 kamen die Streitparteien zu einer endgültigen Einigung. Noram erklärte sich in diesem Zusammenhang bereit, von einer Anhörung auf einstweilige Verfügung abzusehen, falls Centrestone sich vollständig vom Konzessionsgebiet Zeus zurückzieht, seinerseits die Klage gegen Noram fallenlässt, eine Barentschädigung in Höhe von 50.000 US-Dollar entrichtet sowie zahlreiche andere Verpflichtungen erfüllt um zu sicherzustellen, dass es in Zukunft zu keinen weiteren Konflikten oder Streitigkeiten im Hinblick auf die Besitzansprüche am Konzessionsgebiet Zeus kommt.

 

Hintergrund

 

Anfang Mai wurde Noram erstmals darauf aufmerksam, dass sich jemand unrechtmäßig Zugang zu den nicht patentierten Bergbaukonzessionen auf dem Gelände des unternehmenseigenen Projekts Clayton Valley verschafft und dort unerlaubt Explorationsaktivitäten durchführt. Die Vertreter des Unternehmens sprachen die in den Bergbaukonzessionen tätigen Personen darauf an, dass für ihre Aktivitäten eine Genehmigung weder vorliegt noch erteilt wird; die Mitarbeiter des anderen Unternehmens verschafften sich jedoch weiterhin Zutritt zu den Bergbaukonzessionen. Am 24. Mai 2018 übermittelte das Unternehmen ein Schreiben an die Firma Centrestone mit der Aufforderung, die Betretung der Bergbaukonzession und die damit einhergehenden Aktivitäten zu unterlassen. Das Unternehmen erhielt von Centrestone allerdings keine Antwort.

 

Im besten Interesse des Unternehmens und seiner Aktionäre brachte das Unternehmen folglich am 7. Juni 2018 beim Fünften Gerichtshof des Bundesstaates Nevada mit Sitz im bzw. Zuständigkeit für das County Esmeralda eine Klage ein (die „Klage“), um seine Rechte an den nicht patentierten Bergbaukonzessionen abzusichern und Centrestone vom Betreten der Bergbaukonzessionen abzuhalten. Die Klage enthielt unter anderem folgende Punkte:

 

1)       Die rechtswidrige Betretung der unternehmenseigenen Konzessionen im Clayton Valley (die „GER-Konzessionen“ oder die „Konzessionen“) sowie die mutmaßliche Verortung von nicht patentierten Konzessionen, die den Großteil, wenn nicht gar alle Konzessionsbereiche des Unternehmens umfassen. Die Konzessionen wurden nicht in gutem Glauben abgesteckt bzw. waren nicht mit den geltenden Gesetzen vereinbar.

2)       Schäden aufgrund des Betretens und der Störung der Geschäftstätigkeit bzw. der Einmischung in die Geschäftschancen des Unternehmens.

3)       Üble Nachrede und Rufschädigung im Hinblick auf den Besitzanspruch des Unternehmens am Konzessionsgebiet sowie der resultierende irreparable Schaden, sollten die entsprechenden Aktivitäten nicht unterbunden werden.

 

Das Unternehmen stellte einen Antrag auf Feststellung, dass es sich bei den Konzessionen um gültige und bestehende nicht patentierte Bergbaukonzessionen handelt und das Unternehmen Anspruch auf den alleinigen Besitz, die Besetzung und die Nutzung der von Noram erworbenen Konzessionen und öffentlichen Flächen sowie auf die innerhalb der, auf den oder unterhalb der Konzessionen enthaltenen Wertstoffe/Rohstoffe und Rohstofflagerstätten - vorbehaltlich eines übergeordneten Rechtsanspruchs der Vereinigten Staaten - hat. Darüber hinaus stellte das Unternehmen einen Antrag auf Feststellung, dass die Centrestone-Konzessionen für null und nichtig erklärt werden, und dass Centrestone keinen Rechtsanspruch bzw. keine Beteiligung an den Konzessionen, an den angeeigneten öffentlichen Flächen oder an den innerhalb der, auf den oder unterhalb der Konzessionen enthaltenen Wertstoffen/Rohstoffen oder Rohstofflagerstätten besitzt. Zuguterletzt beantragte Noram bei Gericht auch eine finanzielle Entschädigung von Centrestone, die folgende Bereiche abdeckt: Schadenersatz für das rechtswidrige Betreten, für die unrechtmäßige Aneignung und für tatsächlich entstandene Schäden, Strafschadenersatz, Schadenersatz für besondere Schäden sowie gesetzlichen Schadenersatz.

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel