DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+0,57 %

Kinross Gold Vor den Zahlen

13.02.2019, 11:25  |  1917   |   |   

So unmittelbar vor der Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das 4. Quartal zeigten sich Investoren ein wenig vorsichtiger und nahmen am gestrigen Handelstag (12.02.) noch einmal ein paar Gewinne mit. Ob das nun ein Omen für die anstehenden Zahlen ist, wird sich spätestens mit deren Veröffentlichung herausstellen. 

Heute (13.02.) gilt es nun für Kinross Gold, Farbe zu bekennen. Das Unternehmen hat die Veröffentlichung der Q4-Daten für heute nach Handelsschluss angekündigt. Neben den Zahlen dürfte auch der angekündigte Ausblick für 2019 für Spannung sorgen. Am morgigen Donnerstag (14.02.) steht dann die Telefonkonferenz mit den Analysten auf dem Plan. Auch diese könnte dem Aktienkurs Impulse (in jedwede Richtung) geben. 

Kinross Gold ist etwas aus dem Fokus der Marktteilnehmer gerückt. Doch es gab einmal ganz andere Zeiten, als das Unternehmen zu den Highflyern des Sektors avancierte. Mit einer ambitionierten Expansionspolitik schien es sogar möglich zu sein, die Lücke zu den Platzhirschen, wie Barrick Gold und Newmont Mining, weitgehend schließen zu können. Das Ende der Geschichte ist bekannt. Kinross Gold muss derzeit kleinere Brötchen backen und hat zudem mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen. Ob die Zahlen für das 4. Quartal nun die Qualität haben werden, die jüngste Erholung zu rechtfertigen, muss sich erst noch zeigen. 

Für das Gesamtjahr 2018 erwartet Kinross Gold eine Produktion in Höhe von 2,5 Mio. Unzen Goldäquivalent (+/- 5 Prozent) sowie All-in sustaining costs in Höhe von 975 US-Dollar je Unze Goldäquivalent (+/- 5 Prozent). Beim Blick auf die 9-Monats-Zahlen zeigt sich, dass das Erreichen der ausgegebenen Ziele durchaus möglich ist, wenn es wohl auch knapp zu werden scheint. In den ersten 9 Monaten 2018 produzierte Kinross Gold 1,842 Mio. Unzen Goldäquivalent bei AISC in Höhe von 967 US-Dollar. Wir werden die Q4-Daten nach ihrer Veröffentlichung noch einmal genauer unter die Lupe nehmen. 

Seit dem Tief von Mitte November, das bei unter 2,5 US-Dollar markiert wurde, legte der Aktienkurs deutlich zu. Wichtige Widerstände konnten zurückerobert werden. In diesem Zusammenhang ist vor allem der Bereich von 3,10 US-Dollar zu nennen. Allerdings scheiterte der Versuch, die 3,5 US-Dollar aus dem Weg zu räumen. 

Kurzum: Die anstehenden Zahlen werden die (kurzfristige) Richtung vorgeben. Um weiteres Aufwärtspotential zu generieren, muss der Bereich um 3,5 US-Dollar überwunden werden. Gleichzeitig gilt es, die Unterstützung bei 3,1 US-Dollar erfolgreich zu verteidigen, anderenfalls muss eine Neubewertung der Lage erfolgen.  
 

Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends

Meistgelesene Nachrichten des Autors