DAX+0,90 % EUR/USD-0,10 % Gold+0,15 % Öl (Brent)+0,51 %

"Nach dem Atomzeitalter kommt das Neutrinozeitalter weniger gefährlich und wesentlich effektiver" / Neutrino-Chef Holger Thorsten Schubart plädiert für Systemwandel (FOTO)

Nachrichtenagentur: news aktuell
24.03.2019, 12:10  |  538   |   |   
Berlin (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
abrufbar unter http://www.presseportal.de/bilder -

Die Geschichte der zivilen Nutzung der Kernkraft ist voll von
Katastrophen und Beinahe-Katastrophen. Die Super-GAUS von Tschernobyl
(1986) und Fukushima (2011) sind in kollektiver Erinnerung; Orte wie
Harrisburg, Sellafield oder Tokaimura wurden zu Synonymen für große
Störfälle. Die Liste schwerer Unfälle zeigt eindrucksvoll, wie wenig
beherrschbar die Atomindustrie ist und wie konsequent die politische
Entscheidung in Deutschland war, sich davon zu trennen.

Aber nicht nur von Atomenergie, auch von der Verbrennung fossiler
Brennstoffe müsse man sich mittelfristig verabschieden sowie die
Abhängigkeit von erdölexportierenden Ländern abstreifen. "Es ist
Zeit, sich auf die nächste Epoche zu fokussieren, die Epoche mit
NEUTRINOVOLTAIC, die der - allen Bedarf deckenden - natürlichen und
kosmischen Strahlungsenergie gehört", erklärt Holger Thorsten
Schubart, CEO der Neutrino Energy Group.

"Täglich erreicht uns durch die nichtsichtbaren Strahlenspektren
mehr Energie als die Energie aller noch verbleibenden fossilen
Rohstoffen der Erde zusammen", so Schubart. Es sei ein riesiges
Energiefeld, das es in Zukunft zu nutzen gelte und auf das sich die
Forschung konzentrieren sollte. "Wer diesen Gedankenansatz nicht
konsequent verfolgt, setzt ökologisch den Fortbestand unseres
Planeten aufs Spiel und riskiert die Zerstörung unserer Zukunft durch
geopolitische Konflikte um die letzten Ressourcen", warnt der
Neutrino-Chef.

"Die Chance liegt im Systemwandel", erläutert Holger Thorsten
Schubart. "In den nächsten Dekaden müssen wir systematisch weg vom
System der zentralen Energieversorgung hin zu kleinen und kleinsten
dezentralen Versorgungseinheiten." Dafür reiche die uns umgebende
nichtsichtbare Strahlungsenergie rechnerisch völlig aus, um in
Zukunft auch ohne Stromkabel und Steckdose jedes Elektrogerät
(Neutrino Inside-Lösung) direkt mit ausreichend elektrischer Energie
zu versorgen.

Die jüngsten Erkenntnisse in der Neutrino-Physik haben das
Potenzial, mit völlig neuen Ansätzen wie NEUTRINOVOLTAIC die
aktuellen Probleme der Gegenwart zu lösen. NEUTRINOVOLTAIC ist
gleichsam eine Solarzelle, die bei völliger Dunkelheit auch ohne
Licht Energie bereitstellt und die nun die herkömmliche Photovoltaik
in Kürze sinnvoll ergänzen wird.

"Wir müssen die Herausforderungen der Zukunft annehmen und
meistern", mahnt Schubart. "Themen wie Energieversorgung und
Klimaschutz sind aktueller denn je und erfordern vorausschauendes
Denken sowie innovative und nachhaltige Lösungen!"

OTS: Neutrino Energy
newsroom: http://www.presseportal.de/nr/132561
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_132561.rss2

Pressekontakt:
Heiko Schulze
Haus der Bundespressekonferenz 0413
10117 Berlin
Tel. +49 30 20924013
press@neutrino-energy.com
https://neutrino-energy.com


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion