DAX-0,11 % EUR/USD-0,23 % Gold+0,14 % Öl (Brent)-0,26 %

Gesundheit Grüne lehnen verpflichtende Masern-Impfungen für Kinder ab

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
25.03.2019, 05:00  |  1727   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In der Debatte über eine verpflichtende Masern-Impfung für Kinder haben sich die Grünen gegen solche Zwangsmaßnahmen ausgesprochen. Statt auf Zwang und Sanktionen müsse man das Vertrauen in eine gute Beratung stärken und auf herrschende Verunsicherungen eingehen, sagte die Grünen-Gesundheitspolitikerin Kordula Schulz-Asche dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagsausgaben). "Dazu brauchen wir eine Aufwertung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und bessere personelle Ausstattung."

Schulz-Asche sagte, Impfen sei zwar ein "Akt gesellschaftlicher Solidarität": "Je mehr Menschen geimpft sind, desto größer ist der Schutz für die Bevölkerung, auch gerade für diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können",so Schulz-Asche. Experten wie der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, hätten jedoch gewarnt, dass die Einführung einer Impfpflicht zur Eindämmung von Masern-Ausbrüchen sogar kontraproduktiv sein könne. Wieler hatte argumentiert, Zwangsmaßnahmen könnten das Vertrauen in die Vorteile von Impfungen untergraben. Angesichts aktueller Häufungen von Masern-Fällen in mehreren Regionen Deutschlands hatte SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach erklärt, er bespreche derzeit mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine Impfpflicht für Kinder und sei "zuversichtlich, dass wir demnächst einen entsprechenden Vorschlag vorlegen können".


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

... ja , das ist doch so schön , wenn die Natur nur walten kann und der Sensenmann auf natürlichem Wege Bevölkerungskontrolle betreibt ? Hier sieht man schlaglichtartig die ganze pathologische Geisteshaltung und das verquere Argumentatieren einer ganz und gar regressiv in der deutschen Romantik festgewurzelten Grünideologie . Gleichzeitig durchdringt das parasitäre Myzel immer mehr die gesamte Gesellschaft und verschiebt sie ,von der Realität und Fakten weg, hin zu Ökoutopie und religiösem Messianismus . Alle Symptome und Zutaten eines akuten Anfalls zu extremen Wahnsinnsprojekten deuten auf eine Zäsur hin . Schaut man sich diese soziopathologische Dynamik in allen Bereichen des Staates und der Gesellschaft an , kommt einem das Grausen . Es gilt nur noch schwarz oder weiß , gut oder böse . Wobei "weiß" und "gut" wie schon vor 76 Jahren ganz.und gar die Herrschaft übernehmen will . 13 Jahre dauerte es letztes Mal , bis der letzte der sich für " auserwählt.von der Vorsehung" hielt , sich durch einige Kanister Benzin den Flammen überantworten ließ . Lehren daraus ? Geschichte wiederholt sich nicht , aber die Mechanismen und die menschlichen Grundlagen für Katastrophen ähneln sehr . Aber welcher Spiegel würde einen Hofreiter , eine KGE , einen Özdemir, einen Hermann und Kuhn etc .pp. wohl erkennen lassen , welchen Gestalten aus der Vergangenheit sie am allermeisten ähneln . Fanatismus , Panikmache vor einer Klimakatastrophe , Apotheose der "Natur" und romantische Schwärmerei sind toxisch für eine gedeihliche Entwicklung von Staat , Wirtschaft und Gesellschaft .
Da sieht man es wieder Brot kann schimmeln, die Grünen können nix.

Die Impfungen für Kinder gehören bundesweit vorgeschrieben, Kinder können nix für die teilweise totale Verblödung ihrer Erzeuger.

Wenn ich mir alleine die Fälle von Kinderlähmung im Westen anschaue, wieviele Erwachsene da heute im Rollstuhl sitzen nur nur weil die damals zu blöd zum impfen waren

dazu muß ich sagen dieses gesellschaftliche System ist auf diesem Gebiet mehr als rückständig.!!


Euch kann man doch im Ernst nicht wählen ihr Deppen.!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel