DAX-0,68 % EUR/USD+0,18 % Gold+1,09 % Öl (Brent)-2,55 %

Mahler-Festival 2021 in Leipzig - 10 Weltklasse-Orchester und herausragende Solisten

Nachrichtenquelle: Pressetext (PM)
14.05.2019, 16:05  |  458   |   |   

Leipzig (pts041/14.05.2019/16:05) - Das Gewandhausorchester lädt vom 13. bis 24. Mai 2021 zum Mahler-Festival nach Leipzig ein. Hier verbrachte der Komponist Gustav Mahler zwei entscheidende Jahre seines Lebens und wurde zum einzigartigen Sinfoniker. Während des Festivals werden zehn Weltklasseorchester in zwölf Tagen alle seiner Sinfonien sowie weitere Orchesterwerke interpretieren.

Der offizielle Vorverkauf startete am 13. Mai 2019 und bietet unter anderem einen Mahler-Pass, mit dem das Festival inklusive VIP-Empfang, Stadtrundgang und weiteren Preisvorteilen erlebbar ist. Passend als Auftakt eröffnet die "Auferstehungs-Sinfonie - 2. Sinfonie c-Moll" das Mahler-Festival 2021 am 13. Mai um 20 Uhr. Das Gewandhausorchester wird das Werk unter Leitung von Andris Nelsons, Ying Fang im Sopran, Bernarda Fink im Alt und dem MDR-Rundfunkchor aufführen. Am 15. Mai präsentiert das Royal Concertgebouw Orchestra, dirigiert von Fabio Luisi, die Kindertotenlieder und die "5. Sinfonie cis-Moll" Mahlers. Am Abend wird "Gustav Mahler im Film" in der Moderation von Thomas Hampson im Mendelssohn-Saal vorgestellt. Die "6. Sinfonie a-Moll -Tragische" führt das London Symphony Orchestra am 16. Mai unter Sir Simon Rattle auf. Weitere Spitzenorchester Europas werden bis zum 24. Mai 2021 ein abwechslungsreiches und einzigartiges Mahler-Festival kreieren. Der gesamte Mahler-Festivalkalender ist online einsehbar.

Die Konzerte werden jeweils mit Konzerteinführungen eröffnet, die unterschiedliche thematische Aspekte Gustav Mahlers und seiner Biografie beleuchten. Die Einführungen finden sowohl in englischer Sprache im Mendelssohn-Foyer des Gewandhauses als auch in deutscher Sprache im Schumann-Eck statt. Sie beginnen jeweils 45 Minuten vor dem Konzert.

Zum zweiten Mal nach 2011 veranstaltet das Gewandhaus ein Mahler-Festival. Grund dafür ist unter anderem die bedeutende Rolle Leipzigs im Leben des Komponisten. Im Juli 1886 zog Gustav Mahler nach Leipzig, wo er als Zweiter Kapellmeister am Leipziger Stadttheater erstmals eine Anstellung in der Musikmetropole erhielt. Hier dirigierte er in nahezu 200 Aufführungen das Gewandhausorchester, wobei er sich intensiv mit den Möglichkeiten eines der führenden Sinfonieorchester vertraut machen konnte. Nicht von ungefähr also, komponierte er in Leipzig seine 1. Sinfonie und erkannte, dass diese Berufung seinen weiteren Lebensweg prägen würde: "Ich muss nun einmal komponieren".

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel