DAX-0,48 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,49 % Öl (Brent)-1,22 %

Europa Schulz erwartet "Strache-Quittung" für Europas Rechtspopulisten

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
20.05.2019, 07:57  |  1730   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Ex-SPD-Chef Martin Schulz erwartet nach dem politischen Beben in Österreich einen Anti-Strache-Effekt bei der Europawahl. "Ich denke, dass die Wählerinnen und Wähler am kommenden Sonntag jetzt noch deutlicher sehen, wen sie da vor sich haben, wenn sie Leute wie Strache, Salvini oder Meuthen auf dem Wahlzettel haben", sagte Schulz der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montagsausgabe). "Die Affäre Strache steht symbolisch für die Verantwortungslosigkeit von rechtspopulistischen Parteien in Regierungen."

Sonntag gebe es nun "die Chance, diesen Parteien die Quittung zu erteilen, die sie verdienen", sagte Schulz weiter. Eindringlich warnte der frühere EU-Parlamentspräsident Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Kollegen davor, die EU-Kommissionsspitze nicht mit einem der Spitzenkandidaten zu besetzen. "Davor sollten sie sich hüten. Niemand würde im Parlament eine Mehrheit erhalten, wenn sie oder er nicht im Europawahlkampf als Spitzenkandidat angetreten ist", sagte Schulz. "Wenn die Regierungschefs dies dennoch versuchen, steht ein harter institutioneller Streit mit dem EU-Parlament bevor - und den kann der Rat nicht gewinnen." In Umfragen liefern sich Manfred Weber von der konservativen EVP und Sozialdemokrat Frans Timmermans ein Kopf-an-Kopf-Rennen. "Es kann ja nicht sein, dass sie (Merkel) das System über Bord wirft, weil es nun möglich ist, dass ein Sozialist diese Mehrheit versammeln kann. Das wäre zutiefst undemokratisch", sagte Schulz weiter.


8 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ich wähle eine Partei, persönliche Verfehlungen sind für mich sekundär bei meiner Wahlentscheidung. So idiotisch Strache sich auch benommen haben mag, vor 2 Jahren im Suff, finde ich trotzdem die Selbstvereicherungsmachenschaften von Schulz ekliger. Ich wähle die Partei die für mich die richtigen Lösungen anbeitet, und das sind sicher nicht SPD, SPO, die Grünen, oder die CDU/SPD
Das ist Martins kriminelle SPD Jugend , die gleichzeitig auch Mitglieder bei der terroristischen Antifa sind

Bild: 4733_20190520092547_Jusos-Berlin-Das-rote-Baseballschläger-Argument
Mit so einer offenkundigen lang vorbereiteten Falle haben sich die linksextremistischen Drahtzieher , sei es durch Geheimdienste oder zahlungskräftigen finsteren Verbrechern ausgeführt selbst geschadet !

Dafür war die Aktion zu leicht durchschaubar und dilettantisch ausgeführt.

Davon wird sich keiner von seiner Wahlentscheidung abbringen lassen !

Das Gegenteil wird eintreffen und noch mehr Leute überzeugen , gegen die volkszerstörerische EU Politik und ihre kriminellen Handlanger Stellung zu beziehen.
Alles das, was man der FPÖ jetzt vorwirft, ist bei der SPD doch gängige Praxis:

- Im Video trat eine als russische Milliardärin auf.

- Bei uns werden unzählige linke Projekte vom Milliardär George Soros finanziert. Warum stört das dann keinen?

- Im Video ging es darum, die Zeitung Krone (anteilig) aufzukaufen, um sie zu manipulieren.
Die SPD ist ein Medienkonzern, dem über hundert Zeitungen gehören. Warum stört das keinen?

- Im Video ging es darum, dass man die Krone dann dirigiert, zugunsten der FPÖ zu schreiben.

- Bei uns schreibt fast die gesamte Presse zugunsten der SPD, weil sie selbst oft Miteigentümer ist oder über die Gewerkschaften und so weiter die Presse steuert.

- Sogar ARD und ZDF sind zu reinen Propagandasendern für SPD-Grüne verkommen. Warum stört das keinen?

- Man sieht da einen, der auf Ibiza in der Freizeit angesoffen ist.

Hier in Berlin habe ich im Bundestag schon mitangesehen, wie da ganze Tische mit Sektgläsern zugestellt wurden und die Damen und Herren im Dienst des Volkes saufen. Warum stört das keinen?

Alles das, was in diesem Video vorkommt, kann man potenziert in Deutschland, besonders der SPD, beobachten. Während man es dort zum Riesenskandal hochkocht, sieht man es hier als normal an.

Es sind nicht die Maßstäbe, sondern die doppelten Maßstäbe, die mich so besonders ankotzen.

Dass man eine SPD so ganz anders beurteilt als eine FPÖ.

Ich hoffe vor allem, dass hinter dieser Falle keine Deutschen sitzen. Denn das hielte ich für völlig inakzeptabel, sich auf diese Weise in die Politik eines fremden Landes einzumischen. Ich finde den Maas ja schon inakzeptabel. Wehe, wenn da deutsches Fernsehen oder deutsche Nachrichtendienste die Finger drin haben.

http://www.danisch.de/blog/2019/05/19/die-so-ganz-unterschiedlichen-massstaebe-fuer-fpoe-und-spd/

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel