DAX+0,26 % EUR/USD-0,04 % Gold-1,41 % Öl (Brent)0,00 %

Diesel-Abgasskandal Porsche und Audi im Test: Autos übersteigen Grenzwerte um ein Vielfaches!

Anzeige
Gastautor: Markus Mingers
05.07.2019, 14:49  |  639   |   

Limousinen und SUVs der Marken Porsche und Audi überschreiten trotz Softwareupdate die vorgegebenen Grenzwerte. Dies ergab ein Test der Deutschen Umwelthilfe. Weitere Informationen erhalten Sie nun bei uns!

 

 

Stickoxidausstoß bei Porsche acht Mal höher als erlaubt

 

 

Die bekannte Abschalteinrichtung, die in unzähligen Fahrzeugen verbaut ist, führt dazu, dass die Grenzwerte auf Prüfstand eingehalten, auf der Straße jedoch nicht. Die Deutsche Umwelthilfe hat nun in Zusammenarbeit mit dem Emissions-Kontroll-Institut Messungen vorgenommen. Das Ergebnis ist schockierend.

 

Der zulässige Grenzwert liegt Euro-5-Fahrzeugen bei 180 Milligramm NOx pro Kilometer. Beim Porsche Panamera wurden allerdings durchschnittlich 1498 Milligramm gemessen. Somit liegt der Ausstoß des Autos um ein achtfaches höher als rechtlich erlaubt ist. Diese Messungen erfolgten bei einer Außentemperatur von zehn bis 14 Grad. Generell zeigen die Werte im Winter einen deutlich erhöhten Abgaswert.

 

 

Sportmodus treibt Abgaswerte nach oben

 

 

Ist in einem Auto der Sportmodus aktiviert, so verdoppelt sich der NOx Ausstoß. Die zeigen die Werte eines Tests des Modells Porsche Cayenne. Für derartige Euro-6 Fahrzeuge gilt ein Grenzwert von 80 Milligramm pro Kilometer. Bei gewöhnlicher Fahrweise stößt der Porsche Cayenne jedoch über das Vierfache aus, ca. 340 Milligramm. Im Sportmodus liegt der Wert sogar bei 680 Milligramm.

 

Die Messungen fanden in Berlin auf einer Strecke mit Landstraße, Autobahn und Stadtverkehr statt. Während der Fahrt hielt sich der Fahrer an die Straßenverkehrsordnung und die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Zudem wurden die Schaltanzeigen des Autos berücksichtigt.

 

Ähnliche Werte wies auch der Audi SQ5 auf. Der genaue Ausstoß lag hier bei 441 Milligramm pro Kilometer und somit um das 5,5-fache des zulässigen Wertes.

 

 

Softwareupdate hilft nicht entscheidend

 

 

Das Kraftfahrtbundesamt ordnete zahlreiche Softwareupdates an, die dazu führen sollten, dass die Werte auch im Straßenverkehr eingehalten werden. Auch solche testete die Deutsche Umwelthilfe.

 

Ein Porsche Cayenne mit Abgasnorm Euro-6 und einem aufgespielten Update stieß jedoch immer noch 191 Milligramm pro Kilometer aus. Dies ist zwar ein verbesserter Wert, allerdings ist dieser immer noch mehr als doppelt so hoch wie erlaubt.

 

 

So können Betroffene nun vorgehen!

 

 

Für Betroffene existieren zwei Möglichkeiten. Zum einen können Sie Ihre Autofinanzierung widerrufen, woraufhin Sie die bereits gezahlten Raten zurückerhalten. Im Gegenzug zahlen Sie eine Nutzungsentschädigung, aber können Ihr Schummel-Auto abgeben.

 

Auf unserer Website können Sie Ihren Anspruch kostenfrei prüfen lassen: https://recht-einfach.de/widerruf-autokredit/

 

Die zweite Möglichkeit ist die Rückabwicklung Ihres Vertrages. So werden Sie Ihr Auto los und bekommen den vollen Kaufpreis erstattet. Die aktuellen Urteile im Abgasskandal versprechen nur Gutes.

 

Auch diesen möglichen Anspruch können Sie kostenfrei bei uns prüfen lassen: https://recht-einfach.de/diesel-abgasskandal3/

 

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:https://www.youtube.com/watch?v=_HjF0X2G6kM

 

 

Bei weiteren Fragen zum Thema “Abgasskandal”, wenden Sie sich an die Kanzlei Mingers & Kreuzer! Wir beraten Sie gerne. Erreichen können Sie uns unter der Telefonnummer 02461/ 8081 oder dem Kontaktformular auf unserer Website. Weitere Rechtsnews finden Sie in unserem Blog oder YouTube-Channel.

Wertpapier
AUDIPorsche


Disclaimer

Gastautor

Markus Mingers
Rechtsanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht

Markus Mingers ist Rechtsanwalt im Bereich Wirtschaft sowie Arbeitsrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht. Seit mehr als 13 Jahren ist er als Anwalt tätig und Inhaber von Mingers & Kreuzer Rechtsanwälte. Von mehreren Kanzleistandorten u.a. Köln, München oder Jülich aus erstreitet er mit seinem Team Gelder aus Themen und Urteilen, die dem Verbraucher bis dahin unbekannt sind. Er ist Experte im Bereich Rückabwicklung Lebensversicherung, Widerruf Autokredit und Verbraucherdarlehen sowie im VW Abgasskandal und LKW Kartell. Bekannt ist Markus Mingers vor allem durch seine Auftritte bei n-tv oder RTL sowie als Experte von FOCUS Online, hier ist sein Rat im Verbraucherrecht zu aktuellen Themen gefragt.

RSS-Feed Markus Mingers

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel