Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,31 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,13 % Öl (Brent)+0,51 %

DGAP-Adhoc Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2019 - Daimler passt Ergebniserwartung an

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
12.07.2019, 08:30  |  527   |   |   




DGAP-Ad-hoc: Daimler AG / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Halbjahresergebnis


Daimler AG: Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2019 - Daimler passt Ergebniserwartung an


12.07.2019 / 08:30 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.




Kontakt:

Hendrik Sackmann

Tel.: +49 (0)711 17 35014

hendrik.sackmann@daimler.com

Ad-hoc-Mitteilung


12. Juli 2019



Vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2019 - Daimler passt Ergebniserwartung an



Stuttgart, Deutschland - Aufgrund der unten beschriebenen Themen hat die Daimler AG im zweiten Quartal 2019 ein Konzern-EBIT erzielt, das signifikant unter den Markterwartungen liegt. Das Konzern-EBIT beläuft sich auf minus 1,6 Mrd. EUR (Q2 2018: 2,6 Mrd. EUR).


Das EBIT für die Geschäftsfelder beträgt:



- Mercedes-Benz Cars: minus 0,7 Mrd. EUR (Q2 2018: 1,9 Mrd. EUR)



- Daimler Trucks: 0,7 Mrd. EUR (Q2 2018: 0,5 Mrd. EUR)



- Mercedes-Benz Vans: minus 2,0 Mrd. EUR (Q2 2018: 0,2 Mrd. EUR)



- Daimler Buses: 0,1 Mrd. EUR (Q2 2018: 0,1 Mrd. EUR)



- Daimler Financial Services: 0,4 Mrd. EUR (Q2 2018: 0,1 Mrd. EUR)



- Überleitung: minus 0,1 Mrd. EUR (Q2 2018: minus 0,1 Mrd. EUR)

 



Alle angegebenen Ergebniszahlen sind noch vorläufig und ungeprüft.

 



Zusätzlich zu den bereits in der Ad-hoc-Mitteilung vom 23. Juni 2019 veröffentlichten Fakten hatten die folgenden Themen maßgeblichen Einfluss auf das EBIT:

 



- Neue Informationen haben zu einer aktualisierten Risikobewertung bezüglich Rückstellungen für einen erweiterten Rückruf von Takata-Airbags in Europa und in anderen Teilen der Welt geführt. Die Rückstellungen mussten um rund 1,0 Mrd. EUR erhöht werden.

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel