Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

Bayer Hört es denn nie auf?

Nachrichtenquelle: Sharedeals
22.07.2019, 13:01  |  429   |   |   
Erneuter Ärger mit der Justiz: Nach Informationen des „Handelsblatt“ könnte ein Zusammenhang zwischen Bayers pflanzlichem Arzneimittel Iberogast und einem Todesfall aus 2018 bestehen. Bayer beschert das erneut Ärger mit der Justiz, denn die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt. Die Bayer-Aktie (WKN: BAY001) geht schon einmal leicht in Deckung und taucht zum Wochenstart um -0,45% ab auf 59,28 Euro.  

Klar ist bisher, dass eine Frau 2018 ihrem Leberversagen erlag. Dafür verantwortlich gemacht wird wiederum das Schöllkraut, ein Bestandteil von Iberogast, vor dessen Risiken Experten jahrelang gewarnt hatten. Bayer war dazu angehalten, nach dem Todesfall zusätzliche Warnhinweise in die Packungsbeilage des als „natürlichen und effektiven“ Hilfsmittel gegen Magen- und Darm-Beschwerden vermarkteten Medikaments aufzunehmen. Genau dieser Vorgang ist nun Gegenstand der Ermittlungen seitens der Staatsanwaltschaft Köln. Nach Ansicht der Justiz ist das offenbar viel zu langsam geschehen. Zuvor weigerte sich Bayer jahrelang, diesen Schritt zu unternehmen.

Gratis: Aktien-Tipp mit +500% Kurspotenzial
Verpasse nie wieder +1.190%, +253% oder +128% Gewinn:Abonniere jetzt kostenlos den SD Insider!

Du kannst Dich jederzeit aus dem Newsletter austragen - Deine Daten werden nicht weitergegeben.Weitere Hinweise zum Datenschutz.

Zusätzlich zu den gerichtlichen Scharmützeln um Bayer-Tochter Monsanto und der Rolle von Glyphosat bei Krebserkrankungen in den USA, ist das nun die nächste – wenn auch vergleichsweise kleine – Baustelle für den Leverkusener DAX-Konzern.

Diesen Artikel teilen

Diskussion: ► BAYER AG ■ Auf neuen Wegen ◄

Diskussion: Pariser Minister: 'Anfang vom Ende der Arroganz von Monsanto-Bayer'
Wertpapier
Bayer
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
HandelUSABayerDatenschutzMonsanto


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel