wallstreet:online
42,00EUR | -0,10 EUR | -0,24 %
DAX-0,14 % EUR/USD-0,13 % Gold-0,04 % Öl (Brent)0,00 %

Pitney Bowes kündigt Veräußerung seines Geschäftsfelds für Software-Lösungen an Syncsort für 700 Mio. US-Dollar an

Nachrichtenquelle: Business Wire (dt.)
27.08.2019, 04:53  |  584   |   |   

Pitney Bowes Inc. (NYSE: PBI), ein globales Technologieunternehmen, das Handelslösungen in den Bereichen E-Commerce-Abwicklung, Versand, Mailing, Standortdaten und Finanzdienstleistungen anbietet, gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine endgültige Vereinbarung über die Veräußerung seines Geschäftsfelds für Software-Lösungen an Syncsort für 700 Mio. US-Dollar in bar abgeschlossen hat. Die Transaktion selbst soll vor dem Ende des Kalenderjahres in Abhängigkeit von der Erteilung der Zulassungen und der Erfüllung anderer üblicher Abschlussbedingungen abgeschlossen sein.

„Unser Software- und Datengeschäft hat im Verlauf der letzten wenigen Jahre großartige Fortschritte erzielt und ich bin nun sehr zuversichtlich im Hinblick auf unsere künftige Weiterentwicklung”, so Marc B. Lautenbach, President und CEO. „Wir haben stets zum Ausdruck gebracht, falls unser Geschäft für jemand anderen einen größeren Wert bedeuten würde als für uns, so würden wir einen Verkauf sicherlich in Erwägung ziehen. Die Veräußerung unseres Geschäftsfelds für Software-Lösungen an Syncsort ist eine Bestätigung dieser Philosophie. Unser Software- und Datengeschäft in Verbindung mit Syncsort bedeutet einen unmittelbaren Skalierungseffekt und schafft somit einen Mehrwert für unsere Kunden, Partner und das Software Solutions Team von Pitney Bowes.

Marc B. Lautenbach ergänzte: „Während eine derartige Entscheidung niemals leicht fällt, bin ich dennoch der Überzeugung, dass sie sich langfristig als die richtige erweisen wird. Pitney Bowes wird sich in Richtung eines rationalisierten, globalen Technologieunternehmens entwickeln, das sich auf die Bereiche Versand, Mailing und damit in Zusammenhang stehende Finanzdienstleistungen konzentriert und darüber hinaus seine Dienste in Märkten anbieten wird, in denen wir über Wettbewerbsvorteile verfügen.”

Nach Abschluss der Evaluierung der strategischen Alternativen des Unternehmens im Jahr 2018 zogen die Unternehmensleitung von Pitney Bowes gemeinsam mit dem Pitney Bowes Board of Directors andere Optionen in Betracht, um für die Aktionäre einen Mehrwert zu erschließen. Seit diesem Zeitpunkt hat das Unternehmen seine Document Messaging Technologies (DMT) Production Mail und das damit in Zusammenhang stehende Software-Geschäft ausgegliedert, seine direkten Operationen des Global SMB Geschäfts in sechs kleinere europäischen Länder aufgeteilt, seine Schulden zurückbezahlt, seine Bargeldrückgabe an die Aktionäre nun von Dividendenzahlungen in Aktienrückkäufe umgewandelt, die Wheeler Financial Services eingeführt und weiterhin in sein Kerngeschäft mit neuen Produkten in Global SMB sowie in neue Fähigkeiten im Bereich Commerce Services, einschließlich der Erweiterung seines Netzwerks für Inlandslieferungen investiert.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 4
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DollarHandelWettbewerbE-CommerceWechselkurse


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
05.02.19