wallstreet:online
41,90EUR | -0,10 EUR | -0,24 %
DAX-0,04 % EUR/USD-0,06 % Gold+0,11 % Öl (Brent)-5,75 %
ROUNDUP/Aktien New York: Hoffnung auf 'Deal' mit China treibt Kurse weiter hoch
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Hoffnung auf 'Deal' mit China treibt Kurse weiter hoch

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
12.09.2019, 16:46  |  778   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Hoffnungen auf einen "Deal" zwischen den USA und China haben den US-Börsen am Donnerstag erneut Auftrieb verliehen. Insidern zufolge erwägen Berater des US-Präsidenten Donald Trump eine Aufschiebung der angedrohten Strafzölle. Der Leitindex Dow Jones Industrial rückte daraufhin im frühen Handel um 0,44 Prozent auf 27 257,00 Zähler vor und stieg auf den höchsten Stand seit Ende Juli. Nun fehlt dem Dow nicht mehr viel zu einem neuen Rekordhoch.

Der marktbreite S&P 500 legte um 0,53 Prozent auf 3016,91 Punkte zu, während es für den technologielastigen Nasdaq 100 um 0,97 Prozent auf 7963,80 Zähler noch stärker aufwärts ging. Vor allem die Chip-Produzenten und ihre Ausrüster gelten als Profiteure einer Entspannung der schwer angeschlagenen US-chinesischen Handelsbeziehungen.

Die Europäischen Zentralbank (EZB) zog derweil am Donnerstag alle Register und erfüllte die hohen Erwartungen der Märkte. Vor allem stemmen sich Europas Währungshüter mit weiteren Anleihenkäufen gegen die Konjunkturschwäche. Die Ökonomen der Helaba argumentierten, das umfassende Lockerungspaket der EZB dürfte auch bei der US-Notenbank Fed die Bereitschaft zum Handeln erhöhen. Diese tagt in der kommenden Woche und dürfte den Leitzins senken.

Unter den Einzelwerten verloren Oracle gegen die freundliche Börsentendenz 4 Prozent. Der Softwarehersteller hatte am Vorabend nach Börsenschluss Quartalszahlen vorgelegt und mit seinem Umsatz die Markterwartungen enttäuscht. Dem SAP-Konkurrenten machte unter anderem der starke Dollar zu schaffen, der Einnahmen im Ausland nach der Umrechnung in US-Dollar schmälert. Zudem kündigte Oracle-Chef Mark Hurd überraschend eine Auszeit an - aus gesundheitlichen Gründen, wie es hieß. Seine Aufgaben sollen zunächst von Oracle-Gründer und Tech-Vorstand Larry Ellison sowie vom Co-Konzernchefin Safra Catz übernommen werden.

Im Blick steht außerdem der Chiphersteller Broadcom mit Quartalszahlen. Vor deren Veröffentlichung legte der Aktienkurs um 1,3 Prozent zu./bek/stw

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Diskussion: Timburgs Langfristdepot 2012-2022

Diskussion: Aktien New York: Dow legt weiter zu - Anleger bleiben Risikobereit
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
AktienHandelBörseEZBChina


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel