DAX Chartanalyse DOW DAX mit Punktlandung

Gastautor: Thomas Heydrich
26.02.2020, 19:01  |  2048   |   |   

Der DAX ist unten angekommen und bestätigt das umgekehrte Dreieck. Man sieht, selbst im Crashmodus funktioniert Charttechnik. Jetzt wird es spannend, wie weit die Gegenbewegung sein wird. Bleibt die aus, wird es furchtbar werden. Der Crash ist inszeniert worden, dass sieht man schon an der Panik die verbreitet wurde. Denn 2018 starben über 25000 Menschen allein in Deutschland und weltweit um die 650.000, warum also diese Panikmache? Dahinter steht eine Agenda, die man durchboxen will und da müssen die Menschen in Angst und Panik versetzt werden und die Notstandsgesetze herhalten. Mehr darf ich nicht schreiben, bedankt euch bei unserer Regierung und ja, es wird furchtbar werden. Spahn lässt gerade verkünden, Deutschland steht am Anfang einer Epidemie, ach woher weiss er das denn? Hat er eine Glaskugel? Was bedeutet Epidemie? Das müssten ja dann mehr als 25000 Tote werden, aber woher weiss er das, schliesslich gibt es in Deutschland noch keinen einzigen. Unser Schicksal liegt in den Händen der Politiker und Eliten. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart.

Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden.

Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und sich nicht wie der Mensch beeinflussen lassen.

Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DeutschlandPanikDAXChartanalyseCharttechnik


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige