Tui-Chef will Touristengebiete in der Türkei von Reisewarnung freistellen lassen

Nachrichtenagentur: news aktuell
25.07.2020, 02:10  |  855   |   |   
Düsseldorf (ots) - Im Streit um die Reisewarnung des Bundes für die Türkei
schlägt Tui-Chef Fritz Joussen einen Kompromiss vor. Die türkischen
Urlaubsgebiete am Mittelmeer sollten als "Pilotprojekt" von der allgemeinen
Reisewarnung freigestellt werden, sagte Joussen der Düsseldorfer "Rheinischen
Post" (Samstag). "Wir plädieren für einen pragmatischen Ansatz: Weil die
Touristenregionen an der türkischen Riviera am Mittelmeer einen sehr hohen
Sicherheits- und Qualitätsstandard haben, sollte Deutschland für diese Ziele die
Reisewarnung in einem Pilotprojekt aufheben", sagte Joussen. Es gehe um "sehr
weitläufige Urlaubsresorts", nicht um die Städte. Joussen erinnerte daran, dass
auch die Lockerungen für Mallorca schrittweise kamen: "Reisen nach Mallorca hat
die Tourismusbranche auch mit einigen Tausend Urlaubern in einem Pilotprojekt
gestartet, bevor es allgemein in Spanien wieder losging."

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/30621/4661695
OTS: Rheinische Post
Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel