checkAd

Edelmetallmarkt Corona-kranker Trump: Wie reagiert der Goldpreis? – Analystenstimmen

05.10.2020, 13:48  |  18488   |   |   

Die Corona-Infektion des US-Präsidenten Donald Trump hat am Freitag zeitweise für Turbulenzen an den Märkten gesorgt: Während der Goldpreis bis auf 1.917 US-Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) stieg, gaben Aktien kräftig nach. Welchen mittelfristigen Einfluss könnte Trumps Corona-Infektion auf den Goldpreis haben? Das sagen Edelmetall-Experten.

Analysten des deutschen Edelmetallhändlers Heraeus erklärten heute gegen gegenüber wallstreet:online: „Wie turbulent es weitergeht, hängt entscheidend vom Krankheitsverlauf des US-Präsidenten ab. So dürfte ein schwerer Krankheitsverlauf für Turbulenzen an den Märkten sorgen und den Goldpreis entsprechend unterstützen. Berichte über eine mögliche kurzfristige Entlassung von Trump aus dem Krankenhaus sorgten heute Morgen jedoch zunächst für Entspannung – Gold rutschte in diesem Umfeld wieder unter die 1.900er-Marke. Kurzfristig sollte das Edelmetall dennoch gefragt bleiben: Neben der Corona-Erkrankung des US-Präsidenten fördert die Unsicherheit rund um die Brexit-Verhandlungen das Interesse an dem Edelmetall.“

Ralph Malisch, Redakteur bei Smart Investor, glaubt ebenfalls, dass Trumps weiterer Krankheitsverlauf entscheidend für die Goldpreisentwicklung ist. Sollte Trump einen schweren Verlauf haben, „könnte es tatsächlich zu einer Fluchtbewegung in Richtung Gold kommen. Ansonsten wird die durch die Meldung verursachte Volatilität wieder abflauen und die Märkte werden zur Tagesordnung zurückkehren“.

Ole Hansen, Head of Commodity Strategy bei der Saxo Bank, ist überzeugt, dass der Goldmarkt aktuell eine abwartende Position eingenommen habe. Gegenüber wallstreet:online erklärte der Analyst am Freitag: „Wir halten an einem bullishen Ausblick für Gold fest, aber das heutige Ereignis war angesichts seines Einflusses auf den (stärkeren) Dollar nicht stark genug, um Gold nach oben zu katapultieren. Damit dies geschehen kann, brauchen wir einen schwächeren US-Dollar und eine stärkere Inflation“.

Am Montagmittag steht der Goldpreis leicht im Minus. Eine Feinunze (31,1 Gramm) kostet aktuell 1.899,89 US-Dollar (Stand: 05.10.2020, 11:29 Uhr):

Gold

Heute wurde bekannt, dass Trump trotz seiner Corona-Infektion und Quarantäne das Militärkrankenhaus für eine kurze Autofahrt verließ, um seine Unterstützer zu begrüßen. James Phillips, ein behandelnder Arzt aus dem Militärkrankenhaus, hatte Trumps Vorgehen als „Wahnsinn“ bezeichnet.

Autor: Ferdinand Hammer


Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Edelmetallmarkt Corona-kranker Trump: Wie reagiert der Goldpreis? – Analystenstimmen Die Corona-Infektion des US-Präsidenten Donald Trump hat am Freitag zeitweise für Turbulenzen an den Märkten gesorgt: Während der Goldpreis bis auf 1.917 US-Dollar je Feinunze (31,1 Gramm) stieg, gaben Aktien kräftig nach. Welchen mittelfristigen …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel