Anlegerverlag Bayer macht den Abflug!

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
12.11.2020, 13:48  |  148   |   |   

Zwar konnte man vor wenigen Tagen noch den Zulassungsantrag des Nierenmittels Finerenon feiern und ebenfalls den Schwung der nahenden Corona-Impfstoff-Zulassung mitnehmen, aber jetzt geht es ordentlich bergab. Bei Bayer hat man keine guten Gründe mehr, um positiv gestimmt zu sein, denn die Krise ist nach wie vor da und wird so schnell auch nicht verschwinden!

Anmerkung der Redaktion: Gehen bei Bayer jetzt komplett die Lichter aus? Mit dieser Frage beschäftigt sich unser brandaktueller Sonderreport, den Sie hier kostenlos abrufen können.

Die Bayer AG muss also wieder Ergebnisse liefern, um die Anleger von sich zu überzeugen und dadurch höhere Kurse erwirken zu können. Mit dem aktuellen Trend kriegt man auf jeden Fall niemanden dazu, in diese Aktie zu investieren! Es geht gehörig bergab und der Pharmakonzern kriegt wieder die volle Breitseite der Krise zu spüren. Also mal wieder richtig harte Zeiten als Anleger bei dieser Aktie.

Kann sich Bayer zeitnah aus dieser prekären Lage befreien? Man kann es nur hoffen, denn das wäre absolut im Sinne der Aktionäre. Die Aktie des Pharmariesen hat heute auf jeden Fall wieder fett den Abflug gemacht und ist gefühlt kaum noch zu retten. Das Minus beträgt nämlich satte 0,57 Prozent, wodurch sich der Aktienwert um 0,28 Euro mindert. Neuer Aktienwert: 47,82 Euro!

Fazit: Sind das bei Bayer jetzt Kaufkurse oder geht es weiter runter? Lesen Sie unbedingt unsere umfassende Analyse. Einfach hier kostenlos anfordern.



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anlegerverlag Bayer macht den Abflug! Zwar konnte man vor wenigen Tagen noch den Zulassungsantrag des Nierenmittels Finerenon feiern und ebenfalls den Schwung der nahenden Corona-Impfstoff-Zulassung mitnehmen, aber jetzt geht es ordentlich bergab. Bei Bayer hat man keine guten Gründe mehr, um positiv gestimmt zu sein, denn die Krise ist nach wie vor da und wird so schnell auch nicht verschwinden! […]

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel