checkAd

Zahl der Woche | CO2-Preisaufschlag Viele Haus- und Wohnungseigentümer denken über eine Heizungsmodernisierung nach (FOTO)

Nachrichtenagentur: news aktuell
04.03.2021, 11:00  |  838   |   |   

Berlin (ots) - Ein Drittel der Haus- und Wohnungseigentümer (32 Prozent) in
Deutschland, die vom CO2-Preisaufschlag für fossile Wärme betroffen sind, denken
über eine Heizungsmodernisierung und einen Energieträgerwechsel nach. Zu diesem
Ergebnis kommt eine aktuelle Kantar-Umfrage im Auftrag des Deutschen Verbandes
Flüssiggas e. V. (DVFG)(1).

Dass die Zahl der Wechselwilligen Richtung Flüssiggas wächst, liegt aber nicht
allein am CO2-Preisaufschlag, der für Flüssiggas geringer ausfällt als für
Heizöl. "Wer sich von seiner alten Ölheizung verabschiedet und in eine moderne
Flüssiggas-Heizung investiert, kann mit der effizienteren Heiztechnik seinen
Brennstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent reduzieren", erklärt Markus Lau,
Technikexperte beim DVFG. Zudem profitieren Heizungsmodernisierer von der
Bundesförderung für effiziente Gebäude, die den Einbau von effizienten
Wärmeerzeugern finanziell fördert: "Wer zum Beispiel von einer Ölheizung zu
einer modernen Gas-Hybrid-Heizung wechselt und mindestens 25 Prozent
erneuerbarer Energie einbindet, erhält inklusive der Ölaustauschprämie eine
Kostenerstattung in Höhe von 40 Prozent", so Lau.

(1) Repräsentative Umfrage "Wärmemarkt" des Meinungsforschungsinstituts Kantar
im Auftrag des Deutschen Verbandes Flüssiggas e. V.; im Dezember 2020 wurden 519
Haus- und Wohnungseigentümer in Deutschland ab 25 Jahren befragt, davon 164,
deren genutzte Heizenergie vom CO2-Preisaufschlag betroffen ist.

Energieträger Flüssiggas:

Flüssiggas besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und wird bereits unter
geringem Druck flüssig. Der Energieträger verbrennt CO2-reduziert und
schadstoffarm. Flüssiggas wird für Heiz- und Kühlzwecke, als Kraftstoff
(Autogas), in Industrie und Landwirtschaft sowie im Freizeitbereich eingesetzt.

Pressekontakt:

Olaf Hermann
Tel.: 030 / 29 36 71 - 22
Mobil: 0170 / 457 80 72
E-Mail: mailto:presse@dvfg.de
Deutscher Verband Flüssiggas e. V.

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/112641/4854402
OTS: Deutscher Verband Flüssiggas e.V.


Heizöl jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Zahl der Woche | CO2-Preisaufschlag Viele Haus- und Wohnungseigentümer denken über eine Heizungsmodernisierung nach (FOTO) Ein Drittel der Haus- und Wohnungseigentümer (32 Prozent) in Deutschland, die vom CO2-Preisaufschlag für fossile Wärme betroffen sind, denken über eine Heizungsmodernisierung und einen Energieträgerwechsel nach. Zu diesem Ergebnis kommt eine …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel