checkAd

Londoner Börse LSE wächst und setzt auf Refinitiv-Zukauf

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
05.03.2021, 09:26  |  121   |   |   

LONDON (dpa-AFX) - Die Londoner Börse ist im Corona-Jahr 2020 gewachsen. Dabei profitierte der Börsenbetreiber unter anderem von einem florierenden Abrechnungsgeschäft. Während die Gesamterlöse um 6 Prozent auf 2,44 Milliarden britische Pfund (rund 2,83 Mrd Euro) zulegten, stieg der bereinigte operative Gewinn um 5 Prozent auf rund 1,12 Milliarden Pfund, wie der Konkurrent der Deutschen Börse am Freitag in London bei der Vorlage vorläufiger Jahreszahlen mitteilte. Damit lag die London Stock Exchange (LSE) bei beiden Kennziffern im Rahmen der Erwartungen der Analysten.

Die Clearing-Geschäfte, aber auch das Geschäft mit Daten und der Wertpapierhandel hätten sich widerstandsfähig gezeigt und sich gut entwickelt, hieß es in der Mitteilung weiter. Konzernchef David Schwimmer zeigte sich zufrieden. Er sprach mit Blick auf die im Januar erfolgreich abgeschlossene milliardenschwere Übernahme des Finanzdatenanbieters Refinitiv von einem "wichtigen Meilenstein" in der Unternehmensgeschichte.

Die London Stock Exchange sei gut positioniert für langfristiges Wachstum, das durch den Zukauf beschleunigt werde, betonte der Manager. Auch die Deutsche Börse war an Teilen des Refinitiv-Devisenhandels interessiert, hatte aber das Nachsehen, da sich die London Stock Exchange den Finanzdatenanbieter für 27 Milliarden Dollar im Ganzen schnappte.

Die Londoner Börse will ihren Aktionären für das Gesamtjahr 2020 eine Dividende von insgesamt 75 Pence je Aktie zahlen. Damit soll die Ausschüttung gegenüber dem Vorjahr um 7 Prozent steigen./eas/tav/jha/


Seite 1 von 2


Deutsche Boerse Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Londoner Börse LSE wächst und setzt auf Refinitiv-Zukauf Die Londoner Börse ist im Corona-Jahr 2020 gewachsen. Dabei profitierte der Börsenbetreiber unter anderem von einem florierenden Abrechnungsgeschäft. Während die Gesamterlöse um 6 Prozent auf 2,44 Milliarden britische Pfund (rund 2,83 Mrd Euro) …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel