checkAd

Journal of Lower Genital Tract Disease veröffentlicht eine klinische Studie, die PAPILOCARE® als bewährte Behandlung zur Vorbeugung und Behandlung von durch HPV verursachten Läsionen bestätigt

Nachrichtenagentur: news aktuell
08.04.2021, 20:00  |  114   |   |   

Madrid, Spanien (ots/PRNewswire) -

- Die renommierte Zeitschrift der Amerikanischen Gesellschaft für Kolposkopie
und Gebärmutterhalspathologie veröffentlicht die Endergebnisse der klinischen
Paloma-Studie, die die Wirksamkeit von PAPILOCARE® bei der Abheilung von
Gebärmutterhalsläsionen 6 Monate nach der Behandlung bei 88 % der von
Hochrisiko-HPV betroffenen Patientinnen belegt
- Die klinische Paloma-Studie bescheinigt außerdem eine HPV-Clearance bei 63 %
der mit PAPILOCARE® behandelten Patientinnen mit Hochrisiko-HPV im Vergleich
zu 40 % in der Kontrollgruppe.

Das Journal of Lower Genital Tract Disease (JLGTD), die offizielle Zeitschrift
der Amerikanischen Gesellschaft für Kolposkopie und Gebärmutterhalspathologie
(ASCCP), hat die Endergebnisse der klinischen Paloma-Studie veröffentlicht, die
die Wirksamkeit von PAPILOCARE® bei der Vorbeugung und Behandlung von durch HPV
verursachten Läsionen nachgewiesen hat. Zu den wichtigsten Schlussfolgerungen
gehören die Normalisierung der zervikalen Läsionen bei 88 % der Patientinnen,
die mit Hochrisiko-HPV infiziert waren, und eine HPV-Clearance bei 63 % der
gleichen Gruppe von Patientinnen. Diese Ergebnisse werden vom JLGTD nach einer
detaillierten Überprüfung, die nach der Präsentation der Ergebnisse der Studie
im Juni 2019 begann, bestätigt. "Die Veröffentlichung im Journal of Lower
Genital Tract Disease, ist die endgültige Bestätigung einer Studie, die die
Wirksamkeit von Papilocare® bezüglich der Normalisierung niedriggradiger
Läsionen oder sogar der vollständigen Eliminierung des Virus belegt. Doch das
ist nicht das Ende für uns, denn wir sind bereits an zwei neuen Studien
beteiligt, um die Wirkung auf die vaginale Mikrobiota und auf Genitalwarzen zu
analysieren.", sagt Carine Emsellem, wissenschaftliche Leiterin von Procare
Health.

Die Paloma Clinical Trial1 (PALOMA-Studie, #NCT04002154), an der neun spanische
Krankenhäuser (4 öffentliche und 5 private2) beteiligt waren, begann im Juli
2016. Es handelt sich um eine multizentrische, offene und randomisierte Studie,
die in Parallelgruppen durchgeführt und anhand der gewohnten klinischen Praxis
kontrolliert wird. Ziel ist es, den Abheilungsgrad des Zervixschleims bei HPV+
Frauen zwischen 30 und 65 Jahren mit AS-CUS-, L-SIL- oder AG-US-Abstrichbefund
und konsistentem kolposkopischen Bild zu beurteilen.

Diese Ergebnisse3 zeigten eine Normalisierung von niedriggradigen Läsionen am
Gebärmutterhals (ASCUS/LSIL) bei 85 % der mit PAPILOCARE® behandelten
Patientinnen nach 6 Monaten, wobei das Ergebnis bei Frauen, die mit
Hochrisiko-HPV infiziert waren, sogar noch signifikanter war: Die Läsionen
Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Journal of Lower Genital Tract Disease veröffentlicht eine klinische Studie, die PAPILOCARE® als bewährte Behandlung zur Vorbeugung und Behandlung von durch HPV verursachten Läsionen bestätigt - Die renommierte Zeitschrift der Amerikanischen Gesellschaft für Kolposkopie und Gebärmutterhalspathologie veröffentlicht die Endergebnisse der klinischen Paloma-Studie, die die Wirksamkeit von PAPILOCARE® bei der Abheilung von …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel