checkAd

Eine herzliche Einladung in die Wudang-Berge Chinas

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
13.04.2021, 23:14  |  118   |   |   

DANJIANGKOU, China, 13. April 2021 /PRNewswire/ -- Am 12. April hat das chinesische Außenministerium eine besondere Werbeaktion für die Provinz Hubei in Zentralchina veranstaltet. Die Wudang-Berge, der heilige Ort des Daoismus, präsentierte sich wieder einmal in atemberaubender Weise der Welt.

Wudang Wushu (Wudang martial arts)

Unterdessen findet in der Yuxu Street die erste „Tempelmesse für das immaterielle Kulturerbe der Wudang-Berge 2021" statt. Das erklärte der Arbeitsausschuss der Sonderwirtschaftszone für Tourismus in den Wudang-Bergen. Dabei wurden kraftvolle Kampfkünste, anmutige Volkstänze und eine schillernde chinesische Han-Kostümshow präsentiert. Die Veranstaltung dauert noch bis zum 6. Mai. Die Menschen aus der Stadt Shiyan laden Touristen aus dem In- und Ausland ein, die Wudang-Berge zu besuchen, an den Tempelmessen teilzunehmen, die wunderschöne Landschaft zu genießen und sich in Kampfkunst zu üben.

Die Wudang-Berge gehören zum Weltkulturerbe und sind ein berühmter heiliger Ort der daoistischen Religion in China und auch ein wichtiger Aussichtspunkt. Laut UNESCO sind die Wudang-Berge einer der schönsten Orte der Welt, und mit der Aufnahme des Gebäudekomplexes der Wudang-Berge in die Liste des Weltkulturerbes die großartige Geschichte Chinas bleibt dort erhalten.

Die Naturlandschaft der Wudang-Berge ist so prächtig, dass sie auch als „der schönste Berg der Welt" bezeichnet werden. In den Wudang-Bergen befindet sich der besterhaltene und größte existierende daoistische Architekturkomplex in China. Diese Gebäude schmiegen sich perfekt in das Gelände. Die Paläste befinden sich zwischen Gipfeln, Bergen, Hängen, Felsen und Bächen, die die feine Tradition des „harmonischen Miteinanders von Mensch und Natur" in der chinesischen Architekturkunst widerspiegeln und den Ansatz „Der Mensch folgt der Erde. Die Erde folgt dem Himmel. Der Himmel folgt dem Tao" in der traditionellen chinesischen Kultur deutlich machen. Die Wudang-Berge sind daher bekannt als „das Museum der alten chinesischen architektonischen Errungenschaften" und als „die Verbotene Stadt, die an Klippen hängt".

Die Wudang Wushu ist eine der wichtigsten Schulen der chinesischen Kampfkünste, Wushu. Dabei handelt es eine um natürliche Kombination von Kampfkunst und Methoden zur Gesundheitserhaltung. Die Schule hat nicht nur eine weit zurückreichende traditionelle Wushu-Kultur, sondern vermittelt auch präzise wissenschaftliche Hintergründe. Dabei werden alte chinesische Philosophien wie Tai Chi, Yin und Yang, die Fünf-Elemente-Lehre und die Acht Trigramme auf Boxprinzipien, Boxfähigkeiten, Trainingsprinzipien und Kampfstrategien angewendet. So sind bereits viele Ausländer in die Wudang-Berge gekommen, um die Kampfkunst zu erlernen. Im Juni 2010 kam Jake Pinnick aus Illinois in die in die Wudang-Berge gekommen, um in einer daoistischen traditionellen Kampfkunstschule die Kampfkunst zu erlernen. Nach mehr als einem Jahrzehnt voller Einsatzbereitschaft in der Ausbildung ist Jake Pinnick nun Kampfkunstlehrer und gilt als Nachkomme des Wudang-Sanfeng-Clans in der 16. Generation. Im Dezember 2020 wurde Tai Chi in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO aufgenommen.

Links zu Bildanhängen:

Link: http://asianetnews.net/view-attachment?attach-id=388879 
Bildunterschrift: Wudang Wushu (Kampfsport in Wudang)

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1486410/Wudang_Wushu__martial_arts.jpg

 




0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Eine herzliche Einladung in die Wudang-Berge Chinas DANJIANGKOU, China, 13. April 2021 /PRNewswire/ - Am 12. April hat das chinesische Außenministerium eine besondere Werbeaktion für die Provinz Hubei in Zentralchina veranstaltet. Die Wudang-Berge, der heilige Ort des Daoismus, präsentierte sich …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel