checkAd

Übernahme der WOC wallstreet:online AG wird klarer Mehrheitseigentümer der Smartbroker-Betreibergesellschaft

23.04.2021, 09:45  |  3851   |   |   

Vorbehaltlich der Zustimmung durch die BaFin ist eine Beteiligung von mehr als 95 Prozent geplant. wallstreet:online-Chef Matthias Hach übernimmt zum 1. Mai zusätzlich die Rolle des CEOs bei der Tochterfirma.

Rund 16 Monate nach dem erfolgreichen Start des Smartbrokers vergrößert die wallstreet:online-Gruppe ihr Engagement im Bereich Brokerage: Der Vorstand der wallstreet:online AG hat am heutigen Freitag eine Vereinbarung mit Thomas Soltau, Vorstandsmitglied der wallstreet:online capital AG, über den Erwerb einer Beteiligung in Höhe von ca. 19,3% an der wallstreet:online capital AG abgeschlossen. Zusammen mit weiteren Erwerbsvorgängen (siehe dazu auch bereits Ad hoc-Mitteilung vom 25. März 2020) wird die Gesamtbeteiligung der Gesellschaft an der wallstreet:online capital AG nach erfolgreicher Durchführung des laufenden Inhaberkontrollverfahrens die Schwelle von 95% überschreiten. 

In den kommenden Monaten wird das Unternehmen seinen Anteil an der Smartbroker-Betreibergesellschaft weiter ausbauen und dadurch die Verzahnung der beiden Geschäftsbereiche forcieren. Gleichzeitig sollen finanzielle Synergien gehoben und die Organisation vereinfacht werden.

Langjähriger Vorstand Thomas Soltau wird Co-CEO

Im Zuge der neuen Mehrheitsverhältnisse ändert sich auch die Zusammensetzung des Vorstands bei der wallstreet:online capital AG. Matthias Hach, der am 1. März 2021 als CEO der wallstreet:online AG angetreten ist, wird zum 1. Mai zusätzlich CEO der wallstreet:online capital AG. Der langjährige wallstreet:online capital AG-Vorstand Thomas Soltau bleibt als Co-CEO an Bord und wird den Wachstumskurs des Smartbrokers – aber auch der anderen Finanzprodukte wie z.B. FondsDISCOUNT.de – künftig unterstützen. Der Aufsichtsrat hat Soltaus Vorstandsvertrag vorzeitig bis Ende 2024 verlängert. Der Vertrag von Hach läuft bis Februar 2025.

Foto: Matthias Hach

Die wallstreet:online-Gruppe plant, den Smartbroker in den kommenden Jahren zum führenden Online-Broker in Deutschland weiterzuentwickeln. Seit dem Produktstart im Dezember 2019 konnten bereits mehr als 130.000 Kunden gewonnen werden, bis Ende des laufenden Jahres soll die Zahl auf mindestens 200.000 wachsen. Beste Voraussetzungen für das zukünftige Wachstum bietet die tiefe Verwurzelung in der Finanzcommunity, nach deren Wünschen der Smartbroker entwickelt wurde. Allein in den Foren von wallstreet-online.de sind mehr als 500.000 Nutzer registriert, die vier Börsenportale erzielten zuletzt eine gemeinsame Reichweite von mehr als 455 Millionen Seitenaufrufen pro Monat. Dadurch ist die wallstreet:online AG auch für Werbepartner äußerst attraktiv.

„Wir arbeiten bereits mit Hochdruck daran, unsere Produkte stärker miteinander zu verbinden, deshalb ist es nur konsequent, dass die beiden Unternehmen jetzt auch personell und organisatorisch enger zusammenrücken“, sagt der neue Doppel-CEO Matthias Hach. „Ich bedanke mich beim Aufsichtsrat für das entgegengebrachte Vertrauen. Das Team unter Leitung von Thomas Soltau hat in den vergangenen Jahren einen großartigen Job gemacht und ich freue mich darauf, mit ihm gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Die wallstreet:online capital AG verfügt über viele Jahre Erfahrung im Bereich Kapitalanlage und betreut inzwischen Kundenanlagen in Höhe von mehr als 5 Milliarden Euro. Wir sind also bereits auf der Überholspur und schalten jetzt in den nächsten Gang“, so Hach weiter.

Über die wallstreet:online Gruppe:

Die wallstreet:online-Gruppe betreibt mit über 200 Mitarbeitern an den Standorten Berlin, Kiel, Leipzig, München und Zürich die Portale wallstreet-online.de, boersenNews.de, FinanzNachrichten.de und ARIVA.de. Die Gruppe ist der mit Abstand größte verlagsunabhängige Finanzportalbetreiber im deutschsprachigen Raum und die Finanz-Community Nr. 1. Über die wallstreet:online capital AG ist das Unternehmen seit 20 Jahren im Online-Brokerage-Geschäft aktiv und verfügt daher über umfassende Expertise im Vertrieb von Kapitalanlageprodukten mit maximalen Rabatten. Der mehrfach ausgezeichnete Online-Broker Smartbroker wird von der wallstreet:online capital AG betrieben, die der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht unterliegt. FondsDISCOUNT.de, einer der größten bankenunabhängigen Online-Discount-Anlagevermittler in Deutschland, gehört ebenfalls zu den Produkten der wallstreet:online capital AG. Darüber hinaus betreut die Gesellschaft seit Ende 2020 mehr als 22.000 Depotkunden der Volkswagen-Bank.


wallstreet:online Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



6 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Avatar
25.04.21 05:38:09
Auf Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass man hofft dieses Jahr eine App und eine neue Handelsplattform zu veröffentlichen. Spätestens dann sollten die Neukundenzahlen bei Smartbroker stark ansteigen und der Kurs hier nach oben schießen.
Wird natürlich auch viel davon abhängen wie groß die neue Grüne antikapitalistische Regierung wird. Bei Schwarz-Grün wird die Gefahr deutlich kleiner sein, als bei Grün-Rot-Rot. Beim letzten Szenario sehe ich ein Ende des Börsenbooms und ein abflauen des Wirtschaftswachstums mit steigender Atbeitslosigkeit.
Avatar
24.04.21 19:42:14
Na dann wird es aber mal Zeit, dass sich wallstreet online um Beleidigungen und Hetze im Forum kümmert.

Ich würde niemals einen Broker benutzen, dessen Forum derart ausgeartet und aggressiv ist und das auch noch geduldet wird.
Avatar
24.04.21 09:03:55
"Tiefe Verwurzelung in der Finanzcommunity" - so kann man die penetrante Werbung hier natürlich auch nennen 🤭
Avatar
24.04.21 08:23:30
Wann kommt eine App beim Smartbroker?
Avatar
23.04.21 15:06:26
Das heißt wahrscheinlich, noch mehr Werbung in den Threads...

Disclaimer

Übernahme der WOC wallstreet:online AG wird klarer Mehrheitseigentümer der Smartbroker-Betreibergesellschaft Vorbehaltlich der Zustimmung durch die BaFin ist eine Beteiligung von mehr als 95 Prozent geplant. wallstreet:online-Chef Matthias Hach übernimmt zum 1. Mai zusätzlich die Rolle des CEOs bei der Tochterfirma.



Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
wallstreet:online KOSTENLOS AM PULS DER BÖRSE

Behalten Sie den Durchblick im Gebühren-Dschungel

Kostenlos & Exklusiv

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die wallstreet:online AG und die Ihnen nach der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) zustehenden Rechte. Zu den Informationen


(siehe https://www.wallstreet-online.de/newsletter)

Jetzt abonnieren