checkAd

    Tilray Brands  60497  2 Kommentare Plötzlich gesucht: Kursfeuerwerk bringt Cannabis-Aktien zurück in den Fokus

    Wie nachhaltig das Interesse ist, bleibt zwar noch abzuwarten, doch der Sektor hat nunmehr die Chance, nach den Monaten bzw. Jahren des Niedergangs die langfristige Trendwende zu vollziehen.

    Für Sie zusammengefasst
    • Cannabis-Sektor erwacht zum Leben
    • US-Vizepräsidentin und Cannabis-Gesetz als Auslöser
    • Tilray Brands mit positiver Entwicklung, aber charttechnischen Fragezeichen

    Der Cannabis-Sektor ist zu neuem Leben erwacht. Tummelten sich bis vor wenigen Wochen nur die ganz hartgesottenen Anleger im Sektor, hat das jüngste Kursfeuerwerk Cannabis-Aktien wieder in den Fokus des sogenannten Mainstreams gerückt. 

    Erholung in entscheidender Phase

    Äußerungen der US-Vizepräsidentin Harris sowie die Billigung des Cannabis-Gesetzes im deutschen Bundesrat am 22. März waren die beiden entscheidenden Ereignisse, die den im Dornröschenschlaf schlummernden Cannabis-Sektor wachküssten. Lesen Sie hierzu auch den Kommentar „Cannabis-Aktien: Strohfeuer oder langfristige Trendwende?“.

    Mittlerweile sind weitere Handelstage vergangen und die Kursrallye erfreut sich trotz einiger kleinerer Rückschläge weiterhin bester Gesundheit. Das nährt wiederum die Hoffnung, dass an dieser Erholung womöglich doch mehr dran ist, als an den vorherigen.

    Allerdings sollte man sich noch einmal vor Augen führen, dass die aktuelle Zwischenrallye erst knapp zwei Wochen läuft und sicherlich erst noch ihre Relevanz zeigen muss. Die erzielten Kursgewinne in einigen Cannabis-Aktien sind durchaus beachtlich, doch die entscheidende Frage lautet: Wie reagieren die Cannabis-Aktien auf die erste nennenswerte Korrektur? Denn, wie stark eine Aufwärtsbewegung tatsächlich ist, erkennt man nicht selten erst in Korrekturphase. Und eine solche Korrektur könnte bei einigen Aktien bald anstehen. Zum einen aufgrund der zum Teil exorbitanten Kursgewinne und zum anderen haben diverse Aktien nun dicke charttechnische Widerstände vor der Brust.

    Tilray Brands – Fundamental aussichtsreich, charttechnisch mit Fragezeichen

    Um das Ganze zu veranschaulichen, sei auf Tilray Brands verwiesen. Das Unternehmen zählt sicherlich zu den solideren Kandidaten innerhalb des Cannabis-Sektors. Nicht zuletzt die breite Diversifizierung des Geschäftsmodells macht das Unternehmen derart interessant. Die Anfang Januar vorgelegten Q2-Daten (3-Monats-Zeitraum zum 30.11.2023) fielen zudem recht überzeugend aus. Am 09. April hat Tilray nunmehr die Gelegenheit, die positive Geschäftsentwicklung mit den anstehenden Q3-Daten zu bestätigen.

    Der obere Chart verdeutlicht allerdings auch, dass trotz der furiosen Zwischenrallye noch nicht allzu viel gewonnen ist. Bevor die Rallye im Cannabis-Sektor losbrach, notierte Tilray im Bereich von 1,6 US-Dollar. Zwischenzeitlich wurde der Aktie kräftig eingeheizt. Sie ging mit 2,5 US-Dollar ins lange Osterwochenende.

    Aus charttechnischer Sicht ist der Kursbereich von 2,5 US-Dollar / 2,6+ US-Dollar von großer Bedeutung. Unter anderem liegt in diesem Bereich auch das markante Doppeltop, das Tilray Ende Dezember 2023 und Anfang Januar 2024 ausbildete. Dieses Doppeltop leitete damals wiederum  die vorerst letzte Phase der langwierigen Korrektur ein. Insofern wäre der Ausbruch der Aktie über die 2,6+ US-Dollar ein wichtiges Signal und in puncto Bodenbildung / Trendwende ein Meilenstein. Sollte das Vorhaben allerdings nicht gelingen, ist Obacht geboten. Ein Rücksetzer der Aktie unter die 2,1 US-Dollar / 2,0 US-Dollar wäre aus charttechnischer Sicht ein kleines Debakel.

    Autor: Marcel Torney, freier Redakteur, Rohstoffexperte

    Nutzen Sie die zweite Chance im Cannabis-Sektor! Sie wollen keine Chancen verpassen und bei den aktuellen Cannabistrends auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter.

     

     

    Die Tilray Brands Aktie wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Nachricht mit einem Minus von -0,26 % und einem Kurs von 2,286USD auf Tradegate (28. März 2024, 22:26 Uhr) gehandelt.




    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Tilray Brands Plötzlich gesucht: Kursfeuerwerk bringt Cannabis-Aktien zurück in den Fokus Wie nachhaltig das Interesse ist, bleibt zwar noch abzuwarten, doch der Sektor hat nunmehr die Chance, nach den Monaten bzw. Jahren des Niedergangs die langfristige Trendwende zu vollziehen.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Kommentare

    Avatar
    03.04.24 21:08:23
    Zitat von schwaegerlh: Die Grasbauern gehen also davon aus, dass Deutschland das Kifferland Nr. eins ist. Oder gehen etwa die Investoren davon aus? Wenn die Firmen auf dem Amerikanischen Kontinent nicht profitabel sind, dann wird es Deutschland rausreißen müssen.😲


    Das mit Deutschland ist nur der Startschuss für weitere Länder. Betrachte es als i-Pünktchen auf einem langen Satz. Es ist nicht der springende Punkt am Geschehen, siehe Link unten …

    https://today.westlaw.com/Document/If94648f0f1bd11ee94918235…
    Avatar
    31.03.24 21:20:03
    Die Grasbauern gehen also davon aus, dass Deutschland das Kifferland Nr. eins ist. Oder gehen etwa die Investoren davon aus? Wenn die Firmen auf dem Amerikanischen Kontinent nicht profitabel sind, dann wird es Deutschland rausreißen müssen.😲

    Disclaimer