checkAd

    Ist langsam Vorsicht geboten?  13517
    Anzeige
    Wochenrückblick KW 13-2024 – Prall gefüllte Osternester!

    Die Märkte weigern sich noch zu fallen! Das erste Quartal 2024 endet somit mit oder nahe ihrer Höchststände. Derweil setzen die meisten Händler weiterhin auf eine ‚Juni-Zinssenkung‘ in den USA.

     

    Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

    vor dem langen Osterwochenende und der Veröffentlichung der anstehenden US-Inflationsdaten herrscht weitestgehend Ruhe. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass die Volatilität jederzeit wieder aufkeimen kann und wird. Noch allerdings scheinen die Finanzmärkte ihren Aufwärtstrend fortsetzen zu wollen. Fond-Manager, die bereits genug damit zu kämpfen haben mit dem Benchmark mitzuhalten, treffen zum Quartalsende-Anpassungen, was dazu beiträgt, die Märkte zu stützen. Allerdings scheinen sich die US-Indizes von den Europäischen abzukoppeln.

     

    Quelle: WallstreetOnline.de

     

    Im Tech Bereich mahnen zudem erste Manager-Aktienverkäufe zur Vorsicht. Am morgigen Montag werden wir im amerikanischen Handel die Auswirkungen der am Freitag veröffentlichten Konsumausgaben sehen, da am Karfreitag auch in Amerika kein Handel stattfand. Ökonomen prognostizieren ein Wachstum von +0,3 % im Februar, nach +0,4 % im Januar.

    Während die Aktienmärkte bei uns am morgigen Ostermontag weiterhin geschlossen bleiben, werden Anleihen wieder gehandelt. Ihre Reaktion auf die Konsumausgaben der Amerikaner wird interessant und könnte den Ton für die Aktienmärkte angeben. Ein stärker als erwarteter ‚PCE‘ sollte sich in höheren Renditen niederschlagen, was wiederum auf die Aktien drücken könnte. Interessant wird auch sein, ob der Widerstand der US-10-jährigen Anleihen bei 4,35 % halten wird. Ein Überschreiten dieser Schwelle würde an den Börsen wahrscheinlich negativ gesehen werden.

    Bei den Industriemetallen läuft nach den jüngsten Anstiegen zumindest bei Kupfer und Aluminium noch eine Seitwärtsbewegung, im Bereich von 8.690,- USD bzw. 2.238,- USD. Zink und Blei tendierten vergangene Woche etwas schwächer und notieren im Bereich von 2.365,- bzw. 1.907,- USD. Bis zur Veröffentlichung der chinesische Herstellungs-PMI am 01. April bleibt die Rohstoff-Nachrichtenlage mau.

     

    Quelle: Tradingeconomics.com

     

    Bei den Edelmetallen, allen voran Gold, ist die Stimmung weiterhin gut, so dass sogar fast 40,- USD über der Marke von 2.200,- USD pro Unze notiert.

     

    Quelle: Onvista.de

     

    Der Nachzügler Silber sollte auch sehr bald anspringen und durchstarten!

     

    Fazit und Ausblick:

    An Ostern legen die Finanzmärkte oft eine kleine Pause ein, aufgrund der unterschiedlichen „Handelsaussetzungen“ der weltweiten Märkte. An der Wall Street wird am Montag schon wieder gehandelt, während in Frankreich, Deutschland und Großbritannien noch kein Handel stattfindet.

    Auf wirtschaftlicher Ebene werden alle Augen auf den sehnlich erwarteten monatlichen Arbeitsmarktbericht der USA am Freitag, den 5. April, gerichtet sein. In Europa liegt der Fokus auf Deutschland, wo am Dienstag die erste Inflationsschätzung für März vorlegt wird, bevor dies die Eurozone am Mittwoch tut. Diese Daten werden den Wirtschaftswissenschaftlern Anlass zum Nachdenken geben, die die potenzielle Entwicklung der EZB-Zinsen genau beobachten.

    Es bleibt also weiterhin spannend. Ein besonderes Augenmerk sollten Sie auf den Rohstoffbereich legen, wo sich unserer Meinung nach große Chancen auftun. Interessante Informationen dazu finden Sie in unserem folgenden Wochenrückblick.

     

    Epochaler Aufstieg…

    Silberpreis 2024: Die Glanzzeit des Edelmetalls beginnt!

    Ein Flüstern durchdringt die Hallen der Finanzmärkte: Silber, ein noch unterschätzter Champion, hat das Potenzial, die Goldpreis-Performance sogar noch deutlich zu übertreffen.

    Lesen Sie mehr

     

    IsoEnergy / American Future Fuel

    Von fossilen Brennstoffen zu sauberer Energie – mit Uran

    Die Pariser Klimaziele sind nicht leicht zu erreichen. Mehr erneuerbare Energie muss her, auch Atomkraft ist dabei.

    Lesen Sie mehr

     

    Gold Royalty / Osisko Gold Royalties / Queen’s Road Capital Investment

    Der Goldpreis besitzt einen starken Trend nach oben

    Anders als im Allgemeinen üblich ignoriert der Preis des Edelmetalls die Stärke des US-Dollars.

    Lesen Sie mehr

     

    GoldMining / Tudor Gold

    Gold für sicheren Vermögensaufbau

    Noch immer horten deutsche Bürger hohe Bargeldbestände. Für einen langfristigen Vermögensaufbau eignet sich Gold besser.

    Lesen Sie mehr

     

    Chipindustrie braucht sie

    Die geheime Macht der Seltenen Erden: Die unsichtbaren Schätze, die unsere technologische Zukunft formen!

    Tief verborgen in den Tiefen der Erdkruste schlummern Schätze, die die moderne Welt antreiben und formen. Unter diesen Schätzen glänzen die Seltenen Erden wie kostbare Juwelen in einem unendlichen Ozean der Ressourcen.

    Lesen Sie mehr

     

    Revival Gold / Sibanye-Stillwater

    Gold – auch als Nanopartikel wertvoll

    Gold ist nicht nur für Anleger ein hervorragendes Mittel zum Werterhalt, sondern wird auch in der Medizin immer bedeutender.

    Lesen Sie mehr

     

    Osisko Development / Chesapeake Gold

    Rücksetzer beim Goldpreis sollten nicht verunsichern

    Bei 2.222 US-Dollar je Unze liegt das neue Allzeithoch beim Goldpreis. Kein Problem, sollte es mal kurz nach unten gehen.

    Lesen Sie mehr

     

    Calibre Mining / Skeena Resources

    Ob China die Kontrolle über den Goldpreis besitzt

    Viele fragen sich, was den Goldpreis so angetrieben hat. Eine bedeutende Rolle dabei dürfte China spielen.

    Lesen Sie mehr

     

    Uranium Royalty / Premier American Uranium

    Uranmarkt seit 2018 unterversorgt

    Heute ist der Uranmarkt deutlich angespannter als noch vor einigen Jahren. Das zeigt auch der gestiegene Uranpreis.

    Lesen Sie mehr

     

    American Future Fuel / Gold Royalty

    Gold, Uran und Kupfer für das Portfolio

    Bei der Zusammenstellung eines Portfolios gilt es Einiges zu beachten. Rohstoffe, die dabei sein sollten.

    Lesen Sie mehr

     

    Rohstoffe zum Schnäppchenpreis

    Cash und Firmenbeteiligungen so viel wert, dass es die Liegenschaften fast zum Nulltarif gibt!

    Gold ist kräftig gestiegen und zeigt keine Anzeichen von Schwäche! Experten schreiben dies einer klaffenden Angebotslücke zu, weshalb dem Edelmetall noch viel mehr Kurs-Potenzial zugebilligt wird.

    Lesen Sie mehr

     

    TinOne Resources / Millennial Potash

    Mehr Halbleiter nötig – mehr Zinn nötig

    Experten gehen von einer steigenden Zinnnachfrage aus, denn der weltweite Halbleiterabsatz steigt an.

    Lesen Sie mehr

     

    U.S. GoldMining / Queen’s Road Capital Investment

    Gold so wertvoll wie nie

    Ein Rekordhoch beim Goldpreis jagt das nächste. Auch Goldfunde gibt es immer wieder.

    Lesen Sie mehr

     

    Aufgepasst… 

    Investoren, die jetzt einsteigen, werden mit dieser stetig wachsenden Firma gigantische Gewinne einfahren!

    Hervorragende Aussichten für Silber! Rohstoffexperten und Institute bestätigen Defizit und erwarten, dass es weiter exorbitant ansteigen wird! Mit der richtigen Aktie können Sie die Lizenz zum Gelddrucken erwerben!

    Lesen Sie mehr

     

    Viele Grüße und ein glückliches Händchen beim Handeln,

    Ihr

    Jörg Schulte

     

     

     

     

    Quellen: Ariva.de, Bernecker.info, eigener Research, Bildquellen: die jeweiligen Unternehmen, tradingeconomics.com, WallstreetOnline.de, stock.adobe.com, Intro Bild: stock.adobe.com,

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research GmbH oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research GmbH oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier - https://www.js-research.de/disclaimer-agb/

    Jörg Schulte
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen
    Jörg Schulte beschäftigt sich seit 1999 nebenberuflich mit Börse und Trading. Seit 2005 richtet er sein Augenmerk auf Explorations- und Bergbauunternehmen und analysiert täglich die Märkte. Seit Januar 2006 ist Jörg Schulte als Community-Mitglied auf wallstreet:online aktiv.
    Mehr anzeigen

    Verfasst von Jörg Schulte
    20 im Artikel enthaltene WerteIm Artikel enthaltene Werte
    Ist langsam Vorsicht geboten? Wochenrückblick KW 13-2024 – Prall gefüllte Osternester! Die Märkte weigern sich noch zu fallen! Das erste Quartal 2024 endet somit mit oder nahe ihrer Höchststände. Derweil setzen die meisten Händler weiterhin auf eine ‚Juni-Zinssenkung‘ in den USA.