checkAd

    S&P vor 80 Prozent Crash  348749  0 Kommentare Marktguru Brady sagt Crash von US-Aktien noch in diesem Jahr voraus

    Ein zunehmend feindliches Umfeld mit Insolvenzen und eskalierenden Schulden wird in diesem Jahr zu einem doppelten Crash der US-Börsen führen, sagt Marktguru David Brady. Was er erwartet.

    Für Sie zusammengefasst
    • Doppel-Crash der US-Börsen erwartet, S&P 500 könnte auf 1000 Punkte fallen.
    • Brady sieht Aktien massiv überbewertet, Fed wird eingreifen, aber Einbruch nach den Wahlen.
    • Inflation steigt, Insolvenzen nehmen zu, düsteres Umfeld könnte Crash auslösen.

    Der US-Leitindex S&P 500 steht kurz davor, von über 5000 Punkten auf ein 18-Monatstief von 3500 Punkten zu fallen, sagte der Vermögensverwalter David Brady in einem Podcast. In einem zweiten Schritt soll es dann sogar bis auf 1000 Punkte abwärts gehen. Der ehemalige Devisenhändler argumentiert, dass Aktien massiv überbewertet seien. Anleger seien einem viel größeren Abwärts- als einem potenziellen Aufwärtsrisiko ausgesetzt. Ein Ausverkauf sei sicher.

    Er geht jedoch davon aus, dass die US-Notenbank bei der ersten Crash-Stufe eingreifen werde, um ihn durch Zinssenkungen und eine Ausweitung ihrer Bilanz umzukehren. Insbesondere da die Biden-Regierung vor den Wahlen im November einen starken Aktienmarkt und eine starke Wirtschaft anstrebe.

    Anzeige 
    Handeln Sie Ihre Einschätzung zu S&P 500!
    Long
    4.980,00€
    Basispreis
    3,59
    Ask
    × 14,90
    Hebel
    Short
    5.704,67€
    Basispreis
    3,61
    Ask
    × 14,82
    Hebel
    Präsentiert von

    Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

    "Meine Meinung ist, dass es kurzfristig zu einem Rückgang von 20 bis 30 Prozent kommen wird, aber dann wird die Fed wie immer reagieren und der Markt wird wieder steigen", sagte Brady.

    Nach den Wahlen jedoch würde es zu einem Einbruch kommen, bei dem der S&P auf etwa 1000 Punkte fallen könnte, was die Gewinne von mehr als 14 Jahren zunichte machen und den Index auf das Niveau von 2010 zurückwerfen würde. "Ich gehe davon aus, dass wir dieses Mal eine Korrektur von mindestens 80 Prozent sehen könnten", sagt er.

    S&P 500

    -0,05 %
    +1,37 %
    +6,80 %
    +5,92 %
    +26,99 %
    +27,70 %
    +85,81 %
    +181,78 %
    +383,96 %
    ISIN:US78378X1072WKN:CG3AA5

    Zu Bradys Sorgen gehört, dass die Inflation in den letzten zwei Monaten auf 3,5 Prozent gestiegen ist, was bedeutet, dass die Fed die Zinsen noch länger auf einem höheren Niveau halten könnte. Er verwies auch auf einen Anstieg der Insolvenzen, Pfändungen von Autos aufgrund von Zahlungsausfällen bei Autokrediten, Zahlungsrückstände bei Kreditkarten und einen Rückgang der Immobilienpreise. Hinzu kämen mehrere Kriege im Ausland und der Druck auf den Bankensektor, die zu einem düsteren Umfeld beigetragen hätten.

    Er achtet auf potenzielle Signale, wie einen Rückgang des S&P unter 5000 Punkte oder eine Inversion der Zinskurve, die auf einen Crash hinweisen könnten. Die unzähligen Gegenwinde würden "irgendwann den am stärksten überbewerteten Aktienmarkt, den wir vielleicht seit der Weltwirtschaftskrise gesehen haben, zum Einsturz bringen", sagte er.

    Lesen Sie auch

    Brady ist nicht der einzige, der eine Katastrophe voraussagt. Michael Burry von "The Big Short", GMO-Mitbegründer Jeremy Grantham und der renommierte Prognostiker Gary Shilling haben alle düstere Warnungen darüber ausgesprochen, was den Märkten und der Wirtschaft bevorsteht.

    Bemerkenswert ist jedoch, dass die Wirtschaft und die Aktien den Unkenrufen weitgehend getrotzt haben. Die Aktienkurse erreichten Anfang des Jahres Rekordhöhen, während sich die Inflation deutlich verlangsamte, die Arbeitslosigkeit nahe historischer Tiefststände blieb und das Wachstum robust war.

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: ETFs, Fonds und Aktien kann man bei SMARTBROKER+ ab 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.



    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte


    wallstreetONLINE Redaktion
    0 Follower
    Autor folgen
    Mehr anzeigen

    Melden Sie sich HIER für den Newsletter der wallstreetONLINE Redaktion an - alle Top-Themen der Börsenwoche im Überblick! Verpassen Sie kein wichtiges Anleger-Thema!


    Für Beiträge auf diesem journalistischen Channel ist die Chefredaktion der wallstreetONLINE Redaktion verantwortlich.

    Die Fachjournalisten der wallstreetONLINE Redaktion berichten hier mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus den Partnerredaktionen exklusiv, fundiert, ausgewogen sowie unabhängig für den Anleger.


    Die Zentralredaktion recherchiert intensiv, um Anlegern der Kategorie Selbstentscheider relevante Informationen für ihre Anlageentscheidungen liefern zu können.


    Mehr anzeigen

    Verfasst vonIngo Kolf

    S&P vor 80 Prozent Crash Marktguru Brady sagt Crash von US-Aktien noch in diesem Jahr voraus Ein zunehmend feindliches Umfeld mit Insolvenzen und eskalierenden Schulden wird in diesem Jahr zu einem doppelten Crash der US-Börsen führen, sagt Marktguru David Brady. Was er erwartet.

    Schreibe Deinen Kommentar

    Disclaimer