checkAd

    Bester Jahresstart seit 2020  5829  1 Kommentar
    Anzeige
    Netflix gewinnt doppelt so viele Abonnenten wie erwartet

    Der Streaming-Riese Netflix hat mit seinen Zahlen für das abgelaufene Quartal die Erwartungen deutlich übertroffen. Doch eine Ankündigung lässt die Aktie einbrechen.

    Für Sie zusammengefasst
    • Netflix übertrifft Erwartungen im abgelaufenen Quartal.
    • Trotzdem bricht die Aktie ein.
    • Neue Kunden, höherer Umsatz, Gewinnprognose übertroffen.

    Netflix hat den besten Jahresstart seit 2020 hingelegt und dank einer starken Auswahl an Originalprogrammen und einem strikten Vorgehen gegen die Weitergabe von Passwörtern mehr Neukunden als erwartet gewonnen.

    Laut einer Donnerstagnacht veröffentlichten Mitteilung konnte das Unternehmen im ersten Quartal 9,33 Millionen Kunden gewinnen und damit fast doppelt so viele wie Analysten laut Bloomberg erwartet hatten. Netflix konnte neue Kunden auf der ganzen Welt gewinnen, besonders stark in den USA und Kanada. Diese neuen Abonnenten halfen dem Unternehmen auch, seine Umsatz- und Gewinnprognosen zu übertreffen.

    Trotz des Wachstums fiel die Netflix-Aktie nachbörslich in New York um 4,6 Prozent auf 582,70 US-Dollar. Im regulären Handel haben sie seit Jahresbeginn um 25 Prozent gewonnen.

    Für die laufenden drei Monate kündigte Netflix einen niedrigeren Gewinn pro Abonnent an, während der Umsatz um 16 Prozent steigen werde.

    Netflix

    +0,17 %
    -0,18 %
    +7,01 %
    +8,49 %
    +59,46 %
    +46,32 %
    +87,44 %
    +1.211,47 %
    +3.365,93 %
    ISIN:US64110L1061WKN:552484

    Netflix kündigte außerdem an, dass es ab dem ersten Quartal 2025 keine vierteljährlichen kostenpflichtigen Abonnements und Einnahmen pro Abonnent mehr ausweisen werde. Diese Kennzahlen waren lange Zeit die Hauptmethode, mit der die Wall Street die Leistung des Unternehmens bewertete, aber Netflix hat versucht, den Fokus auf traditionelle Kennzahlen wie Umsatz und Gewinn zu verlagern.

    Dieses Wachstum war nicht zuletzt auf die Corona-Lockdowns und die Maßnahmen des Unternehmens gegen die Mehrfachnutzung von Netflix-Zugängen zurückzuführen.

    Bewertung zu hoch?

    Einige Analysten befürchten, dass Netflix mittlerweile zu einer Bewertung gehandelt wird, die weit über den Fundamentaldaten des Unternehmens liegt. Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von 9,33 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 15 Prozent, und übertraf damit die Schätzungen von 9,26 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn stieg auf 2,33 Milliarden US-Dollar oder 5,28 US-Dollar pro Aktie und lag ebenfalls über den Prognosen.

    Um sein Wachstum auch in Zukunft aufrechtzuerhalten, hat Netflix auch eine billigere, werbefinanzierte Version seines Dienstes eingeführt, die sich an preisbewusste Kunden richtet. Außerdem hat das Unternehmen begonnen, in Live-Programme zu investieren, darunter Stand-up-Comedy, Wrestling und ein bevorstehender Boxkampf.

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    Übrigens: Anleihen, ETFs, Fonds und Aktien kann man bei SMARTBROKER+ ab 0 Euro handeln!*Kostenlose Depotführung, 29 deutsche und internationale Börsenplätze, unschlagbar günstig - und das alles in einer brandneuen App. Jetzt zu SMARTBROKER+ wechseln!

    *Ab 500 EUR Ordervolumen über gettex. Zzgl. marktüblicher Spreads und Zuwendungen.

    Disclaimer: 

    Disclaimer: Ausdrücklich weist die Smartbroker AG darauf hin, dass ein Investment in Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente im Sinne des WpHG grundsätzlich mit erheblichen Chancen und Risiken (Preis-, Markt-, Währungs-, Volatilitäts-, Bonitäts- und sonstigen Risiken) verbunden ist und ein Totalverlust des investierten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Die Smartbroker AG empfiehlt deshalb jedem Leser und jeder Leserin sich vor einer Anlageentscheidung intensiv mit den Chancen und allen Risiken auseinander zu setzen und sich umfassend zu informieren. Sämtliche verwendeten Wertentwicklungsangaben, sei es für die Vergangenheit oder im Sinne einer Prognose bzw. Einschätzung sind kein verlässlicher Indikator fär künftige Ergebnisse bzw. Wertentwicklungen. Die hier angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Alle Informationen sind sorgfältig zusammengetragen, haben jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind unverbindlich sowie ohne Gewähr. Des Weiteren dient die Bereitstellung der Information nicht als Rechtsberatung, Steuerberatung oder wertpapierbezogene Beratung und ersetzt diese nicht. Eine an den persönlichen Verhältnissen des Kunden ausgerichtete Anlageempfehlung, insbesondere in der Form einer individuellen Anlageberatung, der individuellen steuerlichen Situation und unter Einbeziehung allgemeiner sowie objektspezifischer Grundlagen, Chancen und Risiken, erfolgt ausdrücklich nicht.


    Diskutieren Sie über die enthaltenen Werte

    Smartbroker+
    0 Follower
    Autor folgen

    Weitere Artikel des Autors


    Verfasst von Smartbroker+

    Bester Jahresstart seit 2020 Netflix gewinnt doppelt so viele Abonnenten wie erwartet Der Streaming-Riese Netflix hat mit seinen Zahlen für das abgelaufene Quartal die Erwartungen deutlich übertroffen. Doch eine Ankündigung lässt die Aktie einbrechen.