Die besten Wasser-Fonds

Gastautor: Albert Reiter
21.06.2006, 11:14  |  29479   |   |   
Spezielle Wasserfonds erlebten zuletzt einen Boom und weisen mittlerweile Milliarden-Volumina auf.

Selten wurde soviel über weltweite „Megatrends“ diskutiert wie heute. Die Überalterung in den Industrienationen, das Bevölkerungswachstum in den aufstrebenden Ländern, steigender Rohstoff- und Energieverbrauch und medizinischer Fortschritt - einhergehend mit steigenden Kosten im Gesundheitssystem, sind aktuelle Themen, die das globale Wirtschaftswachstum in den kommenden Jahren prägen werden. Dabei kommt neben Erdöl auch dem Rohstoff Wasser eine entscheidende Bedeutung zu. Immer mehr Menschen benötigen Trinkwasser als notwendige Lebensgrundlage, die Süßwasserreserven der Erde sind jedoch begrenzt. Bereits heute leben 1,1 Mrd. Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser, über 3 Mio. Kinder sterben jährlich weltweit an wasserübertragenden Krankheiten.

Portner: "Wasser wird immer mehr zur globalen Industrie"

Im Jahr 1995 litten über 430 Mio. Menschen in 29 Ländern an Wasserknappheit. Bis 2025 werden 48 Länder und mehr als 1,4 Mrd. Menschen betroffen sein, 2035 sogar 3 Mrd. Eine Entwicklung, die sich auch in Industrieländern fortsetzen wird. Vor allem asiatische Volkswirtschaften fragen Wasser in hohen Mengen nach. Bei anhaltend steigender Produktion kann der Rohstoff hier bald ähnlich knapp werden wie Öl. Hierzu ein Beispiel: Der Wasserverbrauch einer Fabrik für Mikrochips liegt bei ca. 400.000 Litern pro Stunde. Industriestaaten kämpfen jedoch in erster Linie mit der überalterten Infrastruktur bei Wasser. Während in den USA teilweise noch Holzrohre aus dem beginnenden 20. Jahrhundert existieren, stammen einige der Wasserleitungen in England teilweise aus der viktorianischen Zeit. „Die anstehenden Erneuerungen des maroden Leitungssystems können von kommunaler Seite mangels Finanzkraft nicht mehr getragen werden. Damit entsteht ein globaler Drang zur Privatisierung, und längst hat sich aus dem expandierenden Wassermarkt eine eigene Industrie entwickelt“, berichtet Hans-Peter Portner, Fondsmanager des Pictet Water Fund.

Wasser: Marktvolumen bereits bei 360 Mrd. US-Dollar

Über 500 Unternehmen setzen hier jährlich etwa 360 Mrd. USD um. Allein in den USA liegt der Investitionsbedarf für die nächsten 20 Jahre bei über 1.000 Mrd. USD, und laut Schätzungen der Weltbank müssen pro Jahr 60 bis 80 Mrd. USD investiert werden, um die Grundversorgung mit Wasser zu gewährleisten. Hinsichtlich des enormen Nachfragewachstums nach diesem nicht substituierbaren Rohstoff bietet der Wassermarkt also ein attraktives Umfeld für Finanzinvestitionen, denn auch Anleger können von diesem Megatrend profitieren.
Seite 1 von 4


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer