checkAd

goldinvest.de Goldpreis weiter auf dem Vormarsch

Anzeige
Gastautor: GOLDINVEST.de
02.08.2016, 15:02  |  2579   |   

Der Goldpreis kann auch am heutigen Dienstag zulegen, notiert mittlerweile bei mehr als 1.360 USD pro Unze. Dazu trägt bei, dass die europäischen Aktienmärkte klare Verluste verbuchen, während der US-Dollar gegenüber dem Euro auf den tiefsten Stand seit mehr als einem Monat fällt. Schwache US-Wirtschaftsdaten hatten Ende vergangener Woche nach Ansicht der Marktteilnehmer die Aussichten auf eine US-Zinserhöhung in nächster Zeit gedämpft.

Auch die Metalle der Platingruppe verzeichneten weitere Gewinne. Platin selbst steigt auf den höchsten Stand seit Mai 2015 und Palladium notiert weiter in der Nähe des 14-Monatshochs von gestern.

Analysten glauben, dass die schwachen Zahlen zum BIP in den USA, die Freitag veröffentlicht wurden, Gold auf die Sprünge geholfen haben. Das habe den Zeitpunkt einer Zinserhöhung in den Vereinigten Staaten wahrscheinlich nach hinten verschoben, möglicherweise sogar bis ins kommende Jahr, hieß es.

Europäische Aktien fielen heute auf Zweiwochentiefs, vor allem von den Banken belastet, während der Euro zum ersten Mal seit über einem Monat auf mehr als 1.12 USD stieg. Seit Veröffentlichung der überraschend schwachen Wachstumsdaten zum zweiten Quartal steht die US-Währung kontinuierlich unter Druck.

Und William Dudley, Präsident der Federal Reserve Bank von New York äußerte bereits, dass die US-Notenbank mit Zinserhöhungen vorsichtig sein sollte, da noch Restrisiken für die US-Wirtschaft bestünden. Was so interpretiert werden könnte, dass die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung noch vor Jahresende gesunken ist.

Der Anstieg des Goldpreises von fast 30% im bisherigen Jahresverlauf wurde nach Ansicht von Experten unter anderem davon getrieben, dass die Erwartungen einer baldigen weiteren Zinserhöhung durch die Fed gesunken sind. Im Dezember noch hatte die US-Notenbank die Zinsen in den Vereinigten Staaten zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt wieder erhöht.

Noch stärker als Gold zeigt sich übrigens dessen „kleiner Bruder“ Silber – eine Unze kostet schon wieder rund 20,70 USD.


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.



Gold jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Wertpapier



Disclaimer

goldinvest.de Goldpreis weiter auf dem Vormarsch Der Goldpreis kann auch am heutigen Dienstag zulegen, notiert mittlerweile bei mehr als 1.360 USD pro Unze. Dazu trägt bei, dass die europäischen Aktienmärkte klare Verluste verbuchen, während der US-Dollar gegenüber dem Euro auf den tiefsten Stand seit mehr als einem Monat fällt. Schwache US-Wirtschaftsdaten hatten Ende vergangener Woche nach Ansicht der Marktteilnehmer die Aussichten auf eine US-Zinserhöhung in nächster Zeit gedämpft.

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
00:19 UhrGold startet + Top-News!: Es hagelt wieder gute Unternehmensnachrichten und Aktien sind unterbewertet.
Swiss Resource Capital AG | Kommentare
15.10.21Marktgeflüster: Inflation: Charts zeigen, was auf uns zukommt!
Markus Fugmann | Unternehmensnachrichten
15.10.21Gold prallt an 1.800 USD-Marke ab
SG Zertifikate | Unternehmensnachrichten
Anzeige
15.10.21Gold konsolidiert auf hohem Niveau - Dollar etwas leichter
Shareribs | Unternehmensnachrichten
15.10.21Gold & Silber: Zaghafte Ausbruchsversuche!
Rohstoffbrief.com | Kommentare
15.10.21Videoausblick: Bullenmarkt oder Fake-Rally?
Markus Fugmann | Unternehmensnachrichten
15.10.21René Wolfram: Gold: Ich erhöhe meine Positionen
realmoneytrader | Kommentare
14.10.21Marktgeflüster: Energiekrise und hilflose Notenbanken!
Markus Fugmann | Unternehmensnachrichten
14.10.21Gold nach US-Inflationsdaten deutlich fester
SG Zertifikate | Unternehmensnachrichten
Anzeige
14.10.21Doré Copper Mining: Analysten raten zum Einstieg und geben satte Kursziele aus!
Rohstoffbrief.com | Kommentare