DAX-0,63 % EUR/USD+0,88 % Gold+0,39 % Öl (Brent)+1,40 %

Die besten DAX-Aktien 2016

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
20.12.2016, 12:40  |  1654   |   |   

Das Jahr ist zwar noch nicht ganz zu Ende, aber es zeichnen sich schon die Gewinneraktien des Jahres 2016 ab. Im DAX gab es nur eine Aktie, die wirklich durch die Decke geschossen ist. Zwei Industriegiganten konnten positiv überraschen und eine Reihe weiterer Unternehmen konnten Kursgewinne von circa 20 % aufweisen. Das ist deutlich mehr als der DAX, der ohne Dividenden gerade einmal 3 % im Plus steht.

Am 16. Dezember sind das die bis dahin besten DAX-Aktien des Jahres 2016 gewesen:

Platz 1: adidas, Kursgewinn circa 60 %

Dieses Jahr wurde das große Comeback von adidas (WKN: A1EWWW) gefeiert. Nachdem die Aktie in den Jahren zuvor erst einen Höhenflug und dann eine unsanfte Landung mitmachen musste, kannte sie 2016 fast nur den Weg nach oben. Wer zu Tiefstkursen im Januar bei knapp über 80 Euro eingestiegen ist und Mitte Oktober verkauft hat, als die Aktie die Marke von 160 Euro geknackt hat, hat den Wert seiner Investition verdoppelt.

Zwar hat die Aktien in den letzten Monaten ein bisschen nachgegeben, aber es reicht noch immer problemlos aus, um die Aktie dieses Jahr an die Spitze im DAX zu befördern. Den Anlegern hat vor allem gefallen, dass adidas dieses Jahr steigende Gewinne vorweisen konnte und der neue Chef Kasper Rorsted als talentierter Manager bekannt ist, der Wachstum mit Gewinnen verbindet. Da die Wachstumsrate aber weit niedriger als der Kurssprung ausgefallen ist, ist die Aktie in erster Linie teurer geworden und hat im nächsten Jahr einiges zu beweisen.

Plätze 2 und 3: Siemens und thyssenkrupp, Kursgewinne über 25 %

Weit hinter adidas, aber deutlich vor allen anderen DAX-Mitgliedern finden sich zwei alteingesessene deutsche Industrieunternehmen. Siemens (WKN: 723610) und thyssenkrupp (WKN: 750000) konnten beide Kursgewinne von über 25 % vorweisen.

Das klingt aber vermutlich ein bisschen besser, als es wirklich ist. Beide Unternehmen befinden sich in einem andauernden Restrukturierungsprozess, da sie in hart umkämpften Branchen tätig sind, in denen potentielle Gewinne oftmals von der Konkurrenz zunichte gemacht werden. Die beachtliche Entwicklung der Aktienkurse ist vor allem darauf zurückzuführen, dass man innerhalb jahrelanger Seitwärtsbewegungen von einem niedrigen Niveau begonnen hat. Zumindest konnte Siemens mit dem Plan, seine Gesundheitssparte an die Börse zu bringen, mal eine wirklich frische Idee präsentieren.

Plätze 4 bis 7: Der 20 %-Club

Vier weitere Aktien verdienen noch Ehrenplätze, da sie mit Kursgewinnen von circa 20 % ein stattliches Kalenderjahr vorzuweisen hatten.

Die Aktienkurse von BASF (WKN: BASF11), Infineon (WKN: 623100), Linde (WKN: 648300) und Deutsche Post (WKN: 555200) hatten alle bisher ein gutes 2016. Wer also denkt, gute Aktien lassen sich nur in bestimmten Branchen finden, dürfte von der Vielfalt der Gewinner überrascht sein.

Aktien kaufen, die mehr als nur ein Jahr lang steigen

Es ist durchaus interessant am Ende eines Kalenderjahres ein Resümee zu ziehen, aber wer mit Aktien wirklich reich werden will, muss Unternehmen finden deren Kurse über Jahre und Jahrzehnte steigen können. Dafür musst du dich allerdings erst einmal mit Aktien auseinandersetzen und Bilanzen lesen können. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Mehr Lesen

Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Linde.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel