DAX-0,12 % EUR/USD-0,40 % Gold-0,17 % Öl (Brent)0,00 %

BMW, Daimler, Tesla und Co: Das bewegt auch 2017 den Automobilmarkt!

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
20.12.2016, 15:52  |  1341   |   |   

Das Jahr 2016 nähert sich so langsam dem Ende entgegen. Ganz im Sinne des Sprichwortes Heute schon an morgen denken“ richten wir unseren Fokus auf das, was die Aktienmärkte auch im Jahre 2017 wieder beschäftigen dürfte.

Heute wollen wir uns gemeinsam anschauen, was die Autowerte im neuen Jahr bewegen könnte. Dass sich diese Branche derzeit im Wandel befindet, müsstest du als interessierter Leser unserer Seite eigentlich schon aufgeschnappt haben. Falls nicht, ist das auch kein Beinbruch. Einige der relevanten Themen wirst du auch hier in wenigen Augenblicken erfahren:

1) Welche ist Deutschlands absatzstärkste Premiummarke?

Das erste Thema betrifft vorwiegend Daimler (WKN:710000) und BMW (WKN: 519000). Seit einiger Zeit liefern sich beide Unternehmen ein Kopf an Kopf rennen, welcher der beiden deutschen Autobauer die meisten Autos im Premiumsegment an den Mann bringt. Lange hatte BMW die Nase vorn, doch vor Kurzem hat Daimler BMW überholt.

Neben Prestige und einem gehörigen Ätschibätsch geht es bei den Absatzzahlen vor allem darum, welcher der beiden Autobauer die schöneren, besseren, eleganteren, […] und somit künftig erfolgreicheren Modelle auf dem Markt gebracht hat – zumindest aus Sicht der Kunden. Als Investor versucht man anhand der Absatzzahlen Rückschlüsse zu ziehen, welches Unternehmen somit auch künftig beliebter und erfolgreicher bei den Kunden sein wird.

Wie die jüngste Entwicklung zeigt, ist dieses Thema noch stark umkämpft. Auch wenn Daimler zuletzt zum Teil positivere Zahlen und Einschätzungen geliefert hat, würde ich BMW noch lange nicht abschreiben. Gerade im nächsten Themenfeld könnten die Bayern weit vorne liegen.

2) Wer macht das Rennen in der Elektromobilität?

Ja, ok. Das klingt etwas zu optimistisch. Ich denke, diese Frage wird im Jahr 2017 noch nicht endgültig entschieden, da es sich beim Thema Elektroautos vermutlich eher noch um einen Marathon handeln könnte, bis flächendeckend signifikante Absatzzahlen erzielt werden.

Nichtsdestoweniger ist das ein Thema, das künftig wahrscheinlich die Branche maßgeblich beeinflussen wird. Akteure sind hier neben der bereits genannten Unternehmen natürlich auch der Pionier der Elektromobilität Tesla (WKN: A1CX3T), das hier weiter kräftig mitmischt.

Neben der nackten Absatzzahlen gibt es hier jedoch noch viele weitere Aspekte, die Anleger auf dem Schirm haben sollten. Diese sind vor allem:

  • Wie entwickelt sich die Technik insgesamt? Welche Fortschritte machen die Akkus? Wer wird hier einen Wettbewerbsvorteil aufgrund von technischen Errungenschaften entwickeln können?
  • Wie entwickelt sich die Infrastruktur für Elektroautos? Wie viele neue Ladestationen werden gebaut? Fördert der Staat auch weiterhin die Verbreitung der Elektroautos?
  • Was macht der Ölpreis? Steigen bei steigenden Ölpreisen mehr Personen auf Elektro um? Oder sinkt der Ölpreis gar und macht Elektroautos unrentabel?
  • Und zuletzt, aber ungemein wichtig: Welcher Autobauer schafft den Einzug mit der Elektromobilität nachhaltig in den öffentlichen Dienst? In NRW beispielsweise wird die Polizei von BMW fahrzeugtechnisch ausgestattet. Bald auch elektrisch?

Fragen über Fragen. 2017 könnte hier ein weichenstellendes Jahr werden.

3) Wohin entwickelt sich die Mobilität generell?

Als letztes, aber dadurch keinesfalls weniger wichtig, gibt es das Themenfeld, wohin sich die Mobilität generell hin entwickeln wird. Auch das wird sich wohl nicht endgültig in 2017 entscheiden, aber auch hier könnten bedeutende Voraussetzungen geschaffen werden.

Wichtiger Ansatzpunkt könnte hier beispielsweise das Car-Sharing sein. Sollte sich dieses Modell durchsetzen, würde das zwangsläufig dazu führen, dass weniger Autos nachgefragt und verkauft würden. Das könnte sich in der Folge auf die Gewinne vieler Autobauer auswirken.

BMW und Daimler haben diese Tendenz beispielhaft erkannt und für sich entdeckt. Beide Unternehmen versuchen mithilfe ihrer Projekte DriveNow und Car2Go an dieser Entwicklung zu partizipieren, zukünftig sogar gemeinsam, trotz besagter Konkurrenz.

Hieraus könnte ebenfalls eine prägende Umgestaltung der Automobilbranche entstehen, indem auf Verkauf und Eigentum des Nutzers verzichtet wird, zugunsten einer gemeinsamen Nutzung.

Fazit

Wie du siehst gibt es auch 2017 einige Themen, die die Automobilbranche durchwirbeln dürften. Es bleibt spannend, wie schnell welches Unternehmen welches Themengebiet vorantreibt. Vielleicht erleben wir ja im neuen Jahr bereits einige Überraschungen?

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von BMW. The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Tesla Motors. The Motley Fool empfiehlt BMW und Daimler.

 

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier
BMWDaimlerTesla
Mehr zum Thema
AktienDaimlerBMW


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel