DAX+0,16 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,47 % Öl (Brent)-0,52 %
Martin Schulz: Martin Schulz verzichtet auf Übergangsgeld vom EU-Parlament
Foto: Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur

Martin Schulz Martin Schulz verzichtet auf Übergangsgeld vom EU-Parlament

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
04.02.2017, 00:27  |  41793   |   |   
Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - Der künftige SPD-Vorsitzende Martin Schulz verzichtet bei seinem Ausscheiden aus dem Europaparlament auf das ihm zustehende Übergangsgeld. Das berichtet "Bild" (Samstag) unter Berufung auf einen Brief des SPD-Politikers an die Bundestagsverwaltung, die in Deutschland für derartige Mandatsangelegenheiten zuständig ist. Darin heißt es, Schulz lege sein Mandat zum 10. Februar 2017 nieder - "und verzichtet hiermit auf sämtliche Übergangsgeldansprüche".

Dem designierten SPD-Chef hätten insgesamt bis zu rund 170.000 Euro an Übergangsgeld zugestanden.
Mehr zum Thema
Martin SchulzEuroSPD


9 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Zitat von Alexander111Dir kommen dir gleich die Tränen , ist doch ok. mehr hast ja auch nicht !
Na ja ein wenig schämen könntest dich noch, aber das wird dir ja fremd sein.

Schämen, wofür?
Ich bin nur der Überbringer der schlechten Botschaft. Raffen tut Schulz.
Dir kommen dir gleich die Tränen , ist doch ok. mehr hast ja auch nicht !
Na ja ein wenig schämen könntest dich noch, aber das wird dir ja fremd sein.
Zitat von Alexander111Das ist mal wieder typisch, andere beleidigen selbst aber nur vor dem Fernseher sitzen und sich aufregen über Menschen die nicht die selber Meinung haben wie der Fleissige Fernsehzuschauer.

Ja und ist klar du kennst ja Schulz sehr gut privat, und hast so deine Informanten.

Vielleicht mal den Arsch hoch von der Coach, und selber mal mitmachen in der Politik und nicht nur Wut parolen raushauen.

Ja aber selber die eigen Zeit dafür aufwenden ist nicht so deine Sache was ?
Da ist es schon einfacher Menschen zu beleidigen weil man es selbst nicht geschafft hat im Leben.

Mir kommen die Tränen.
Seit Jahrzehnten sind Schulz's Claqueure in Berlin und zahlreichen anderen Bundesländern in der Regierungsverantwortung.

Und jetzt kommt EU Absahner Schulz um die Ecke, wird gefeiert wie ein Popstar, schreit was von sozialer Gerechtigkeit, Arbeit muss sich lohnen und dem üblichen wahlfischenden Dünns.....

Wo waren die ganzen Jahrzehnte seine ach so geschätzten Parteigenossen?
Warum wurden von denen keine Gesetze zur Steuergerechtigkeit, zeitlicher Begrenzung befristeter Arbeitsverhältnisse, "Entlohnung" für's Kinder bekommen, massive Änderungen am Rentensystem vorgeschlagen?
Und jetzt kommt Samariter Schulz, dreht den Schlüssel um und revolutioniert das Land?

Unwählbar, genau so wie der ganze Rest.
Das ist mal wieder typisch, andere beleidigen selbst aber nur vor dem Fernseher sitzen und sich aufregen über Menschen die nicht die selber Meinung haben wie der Fleissige Fernsehzuschauer.

Ja und ist klar du kennst ja Schulz sehr gut privat, und hast so deine Informanten.

Vielleicht mal den Arsch hoch von der Coach, und selber mal mitmachen in der Politik und nicht nur Wut parolen raushauen.

Ja aber selber die eigen Zeit dafür aufwenden ist nicht so deine Sache was ?
Da ist es schon einfacher Menschen zu beleidigen weil man es selbst nicht geschafft hat im Leben.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel