DAX+0,04 % EUR/USD+0,38 % Gold-0,22 % Öl (Brent)+0,56 %

Berkshire Hathaway Aktienschwemme kommt: 9 Millionen Wells Fargo Aktien

13.04.2017, 15:33  |  8584   |   |   

Das Unternehmen Berkshire Hathaway kündigte am 12.04.2017 an, dass es sich in den kommenden 60 Tagen von einem Teil seiner Wells Fargo Aktien trennt. Bislang konnte sich das Papier auf einem mittleren Niveau halten.

In den nächsten beiden Monaten könnte der geplante Aktienverkauf die Märkte bewegen. Wie die New York Times schrieb, wird sich Buffett von einem Teil der Wells Fargos Aktien trennen. Das Bankhaus war vergangenes Jahr wegen Tausender Scheinkonten in die Kritik geraten, siehe hier.

Auch Buffett konnte die Vorgehensweisen von Wells Fargo, mit denen Bilanzen geschönt und Kundendaten missbraucht wurden, nicht gut heißen. Der geplante Aktienverkauf sei jedoch keine Reaktion auf die Skandale, hieß es von einem Unternehmenssprecher am Mittwoch ("NYT"). Vielmehr würde man mit dem Verkauf die strengen Regularien der Federal Reserve umgehen wollen. Der Aktienanteil lag bei mehr als zehn Prozent, womit die Fed automatisch die Geschäftsbeziehung genauer prüfen musste. Scheinbar wären die Auflagen erheblich gewesen, weshalb sich Berkshire Hathaway lieber für eine Bestandsreduzierung entschied.

Seit Montag wurde der Verkauf der 9 Millionen Aktien in Angriff genommen ("Fortune"). Nach dem Verkauf wird Berkshire Hathaway immer noch einen Anteil von 491 Millionen Wells Fargos Aktien halten.

In den letzten drei Monaten bewegte sich das Papier zwischen 59 und 53 Dollar, wobei der Kurs in den vergangenen fünf Wochen einen fast permanenten Abwärtstrend zeigte. In der Jahresschau bewegt er sich aktuell auf einem mittleren Niveau, somit ist es nicht der beste aber auch nicht der schlechteste Zeitpunkt zum verkaufen.

Wells Fargo

 

 

 



1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Berkshire verkleinert also die Position in Wells Fargo um 1,8 Prozent. Von 500 Millionen Aktien auf 491 Millionen. Ist das wirklich solch eine reißerische Überschrift wert? Erscheint mir eher wie der berühmte Sack Reis.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel