DAX+0,02 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,69 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
02.05.2017, 15:31  |  695   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Chinas Industrie verliert Schwung - DAX in der Nähe des Allzeithochs

Anleger warten auf Zahlen von Apple

von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV - Nachrichten

Überzeugende Zahlen von Technologiekonzernen haben heute schon den Börsen in Asien Auftrieb gegeben. So schloss der NIKKEI-225-Index in Tokio mit 0,7 Prozent im Plus. Offenbar sind die Börsianer von den starken Zwischenberichten der US-Technologiekonzerne Alphabet, Amazon und Microsoft beeindruckt. Der Konflikt auf der koreanischen Halbinsel sowie überraschend schwache Daten aus China rückten in den Hintergrund.

Der Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex für die Industrie in China fiel im April überraschend deutlich auf 50,3 Punkte. Im März hatte er noch bei 51,2 Zählern gelegen. Experten hatten für den abgelaufenen Monat wenigstens mit 51,0 Punkten gerechnet. Grund für den aktuellen Rückgang sei unter anderem eine Abschwächung der Inlandsnachfrage.

Chinas Wirtschaft war im ersten Quartal überraschend stark um 6,9 Prozent gewachsen. Dazu hatten hohe Staatsausgaben in Infrastruktur und ein boomender Immobilienmarkt beigetragen. Im weiteren Jahresverlauf wird nun allerdings eine Abschwächung des Wachstums erwartet, weil die Regierung den Immobilienmarkt abkühlen will. Offiziell wurde für das Gesamtjahr eine Wachstumsprognose von 6,5 Prozent ausgegeben.

Der DAX zeigt sich zur Stunde bei 12.465 Punkten mit 0,2 Prozent fester und hält sich damit in der Nähe des in der Vorwoche erreichten Allzeithochs von 12.486,29 Zählern.

Nun warten die Börsianer auf aktuelle Geschäftszahlen des Computerriesen Apple sowie des Pharmakonzerns Pfizer.

BP verdient zu Jahresbeginn überraschend viel Geld

BP hat mit einem Gewinn von 1,51 Milliarden US-Dollar die Analystenerwartungen für das erste Quartal deutlich übertroffen. Der britische Konzern profitierte vom höheren Ölpreis und einer ausgeweiteten Förderung. Der Aktienkurs kletterte bisher in London um 1,9 Prozent auf 451,00 GBp. An der Börse Stuttgart wurden die Aktien zeitweise zu 5,36 Euro mit 2,2 Prozent höher gehandelt.

Pfeiffer Vacuum steigert Umsatz und Gewinn

Pfeiffer Vacuum gewannen vorbörslich deutlich an Wert und setzten sich damit an die Spitze des TecDAX. Inzwischen rutschte der Kurs allerdings ins Minus. Aktuell notieren die Papiere bei 119,00 Euro mit 0,2 Prozent im roten Bereich. Der Konzern hatte im ersten Quartal sowohl den Umsatz als auch den Gewinn steigern können.

Merck & Co fährt ebenfalls mehr Gewinn ein

Ein starkes Geschäft mit seinem wichtigsten Krebsmedikament, mit Impfstoffen und einem Mittel zur Behandlung von Hepatitis C hält Merck & Co auf Wachstumskurs. Der US-Pharmakonzern baute seinen Gewinn im ersten Quartal stärker aus als erwartet. Zudem wurden die Ziele für das Gesamtjahr erhöht. Im ersten Jahresviertel kletterte der Nettogewinn um 38 Prozent auf 1,55 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz legte um 1,3 Prozent auf 9,43 Milliarden US-Dollar zu. Für 2017 rechnet der Konzern nun mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 3,76 bis 3,88 US-Dollar statt der bislang prognostizierten 3,72 bis 3,87 US-Dollar. Die Umsatzprognose wurde auf 39,1 bis 40,3 Milliarden US-Dollar angehoben. Bisher war man hier von 38,6 bis 40,1 Milliarden US-Dollar ausgegangen. Der Aktienkurs kletterte an der Börse Stuttgart um 1,8 Prozent nach oben.

Börse Stuttgart TV

Das war bislang keine wirklich gute Woche für Goldliebhaber. Während die Aktienmärkte haussierten, musste der Preis für das Edelmetall deutlich Federn lassen. Für europäische Anleger, die bereits Gold im Depot haben, wird das Minus durch den schwächer tendierenden US-Dollar sogar noch größer. Kurzfristig sieht es nicht allzu gut aus für den Goldpreis. Gibt es dennoch ein wenig Hoffnung? Daniel Rauch von LBBW Asset Management sprach darüber bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=14062

Euwax Sentiment Index

Der Euwax-Sentiment-Index pendelte am frühen Nachmittag im Bereich der Nulllinie. In dieser Phase war also kein klarer Trend beim Handel mit Hebelprodukten auf den DAX erkennbar.

Trends im Handel

Bei Knock-out-Calls auf den US-Dollar (USD) zum Japanischen Yen (JPY) war heute eine größere Nachfrage zu beobachten. Die Anleger erwarten offensichtlich steigende Kurse des Greenback.

Knock-out-Calls auf MAN waren eher auf der Verkaufsseite zu finden.

Darüber hinaus setzt eine Reihe von Anlegern mit Knock-out-Calls auf steigende Kurse der Continental-Aktie.

Call-Optionsscheine auf SAP gehören heute zu den Favoriten der Anleger.

Darüber hinaus waren erneut Calls auf die Aktien von Facebook verstärkt gesucht. Händlern zufolge sollen die Scheine bereits in der vergangenen Woche von einem Börsenbrief zum Kauf empfohlen worden sein.

Außerdem setzen viele Marktteilnehmer mit Calls auf steigende Kurse von Akzo Nobel.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer