DAX-0,27 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,18 % Öl (Brent)+1,47 %

Die Tage von Trump sind gezählt – darum rechne ich mit einmaligen Investitionschancen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
18.08.2017, 07:00  |  9645   |   |   

Aggressive Propaganda, Verleumdung von Gegnern, Diskriminierung von Minderheiten und die Beschwörung der Wunderwaffe. Trump spielt nahezu die gesamte Klaviatur einer längst vergessen geglaubten Zeit. Jetzt will er möglicherweise auch noch den Nationalen Notstand provozieren und zeigt Nähe zu Sturmabteilung gleichenden Organisationen.

Jeden Tag kommt etwas ziemlich Schockierendes hinzu — aber es ist eben nur der Showstar Trump und dessen Tage könnten gezählt sein. Bereite dich auf einmalige Investitionsgelegenheiten vor. Lies hier, warum.

Warum die Trump-Herrschaft bald enden könnte

Amerika mag seine Probleme haben, aber das Land hat eine demokratische Geschichte hinter sich wie nur wenige andere Länder. Die Basis von Trump bröckelt. Wichtige Kräfte wie die Wirtschaft, das Militär, die Geheimdienste und die Presse sehen ihn heute überwiegend kritisch und sein Mitarbeiterstab bleibt überaus schwach.

Die Republikanische Partei würde gerne an der Macht festhalten und tut sich schwer. Aber längst kommt die Kritik nicht mehr nur vom innerparteilichen Erzfeind John McCain. Nachdem er sich nur zögerlich hinter Trumps Kandidatur stellte, ringt nun der einflussreiche Parteiführer Paul Ryan damit, einen Weg nach vorne zu finden. Der Druck auf ihn nimmt zu.

Auch Trump selbst wirkt für mich angeschlagen. Der ständige Kampf mit der Presse, seine internationale Isolierung, das Chaos im Weißen Haus, die mangelnde Unterstützung seiner Frau Melania und die staatsanwaltlichen Untersuchungen gegen ihn und seine Familie: all das zehrt an den Nerven des 71-jährigen Trump. Lange geht das nicht mehr gut.

Warum das gut für dein Depot wäre

Egal, wie die Präsidentschaft von Trump endet und wer ihm nachfolgt: Es kann fast nur besser werden. Ich halte es für sehr realistisch, dass Demokraten und Republikaner wieder näher zusammenrücken würden, um notwendige Reformen endlich auf den Weg zu bringen und die Außenpolitik wieder vernünftig zu gestalten.

Besonders wichtig für die Wirtschaft wäre jedoch, dass die Infrastruktur-Investitionen wie versprochen hochgefahren werden. In diesem Bereich sind sich Vertreter beider Parteien einig.

Jetzt ist natürlich schwer zu sagen, wie viel Unfug Trump noch machen darf. Von daher würde ich noch nicht darauf setzen. Aber wenn seine Ablösung eingeleitet wird und die Börsen im ersten Moment vielleicht einbrechen, dann sollte man im Hinterkopf haben, dass sich genau dann vielleicht die besten Einstiegschancen bieten.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

#scotch tut mir leid aber dein Kommentar hat schon etwas "Geschmäckle". Alternative Fakten und so. Mit Abstand haarsträubend ist dieser Satz von dir:

"...Die haben mit 2 Atombomben Millionen der japanischen Zivilbevölkerung exekutiert..."

Mit keinem Wort will ich den Einsatz von Atombomben gutheißen aber zur Zahl der Toten möchte ich anmerken, dass nicht Millionen getötet worden sind, sondern ca. 100.000 durch die Abwürfe direkt, sowie weitere 130.000 durch die Spätfolgen.

Wenn man schon reißerisch schreibt, sollte man wenigstens die darin enthaltenen Fakten prüfen.
"...aber das Land hat eine demokratische Geschichte hinter sich wie nur wenige andere Länder..."
Das ist jawohl der größte Witz der Woche! Der ist nicht mehr zu toppen!
Die VSA haben die nahezu gesamte amerikanische Urbevölkerung ausgerottet, also den ersten Völkermord in der jüngeren Weltgeschichte begangen. Die haben mit 2 Atombomben Millionen der japanischen Zivilbevölkerung exekutiert. Die haben in Vietnam das Land verwüstet, ganze Regionen an Vegetation vernichtet und da hat der Autor die Stirn, von D e m o k r a t i e zu faseln! -Das haut dem Fass den Boden aus...
Gerade wurde die Leiche des 7-jährigen Julian gefunden und dann muss man leider SOLCHE Artikel lesen (auch wenn die "Nachrichtenquelle" hier der The Motley Fool ist) - das macht mich wütend!

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel