checkAd

IDTechEx stellt fest, dass passive RFID-Sensoren batteriegestützte RFID-Sensoren überholen

Nachrichtenquelle: PR Newswire (dt.)
26.10.2017, 23:43  |  499   |   |   

BOSTON, October 26, 2017 /PRNewswire/ --

Forschungsergebnissen von IDTechEx zufolge wird der Gesamtwert des RFID-Marktes 2018 11,76 Mrd. USD betragen, das sind 5  % mehr als 2017. Ein kleines Subsegment dieses Marktes wird von 2017 auf 2018 mit einer Rate von 12  % schneller wachsen. Es handelt sich dabei um den Markt für RFID-Sensoren. Diese Sensoren kommunizieren drahtlos über eines der RFID-Protokolle.

     (Logo: http://mma.prnewswire.com/media/467840/Nilox_Logo.jpg )

     (Photo: http://mma.prnewswire.com/media/591135/IDTechEx.jpg )

Der Vorteil von RFID-Transceivern im Vergleich zu anderen Drahtlosprotokollen wie Bluetooth oder WLAN besteht darin, dass RFID-Transceiver besonders kostengünstig sind. RFID-ICs sind die billigsten integrierten Schaltkreise der Welt. Sie verbrauchen wenig Strom und benötigen daher nur eine kleine oder gar keine Batterie. Sie können die weltweit in immer breiterem Umfang bereitgestellte RFID-Infrastruktur nutzen, von Smartphones mit Near Field Communication (NFC) bis hin zu RAIN-RFID-Reader-Infrastruktur in Unternehmen.

Wie im neuen Forschungsbericht von IDTechEx mit dem Titel RFID-Sensoren 2018-2028 erläutert, gibt es mehrere RFID-Sensor-Optionen, die alle auf unterschiedlichen RFID-Frequenzen betrieben werden können. Die bis dato am weitesten verbreitete Technologie waren batteriegestützte RFID-Sensoren, die eine Stromquelle für die Durchführung von Sensormessungen nutzen. Neuer sind batterielose (passive) RFID-Sensoren, die nur dann Sensorablesungen vornehmen, wenn sie sich in der Nähe des RFID-Readers befinden, der sie mit Energie versorgt. Ihre Anwendung ist somit eingeschränkt. Passive RFID-Sensoren sind jedoch einfacher und kostengünstiger, da keine Stromquelle in sie integriert werden muss.

IDTechEx hat festgestellt, dass der durchschnittliche Verkaufspreis batteriegestützter RFID-Sensoren im Jahr 2017 bei 16 USD liegt, während er für passive RFID-Sensoren 1 USD beträgt. Die Höchstabsatzmenge von Unternehmen, die batteriegestützte RFID-Sensoren verkaufen, liegt in der Regel bei etwa 25.000 Stück pro Jahr. Insgesamt wurden 2017 330.000 Sensoren mit dieser Technologie verkauft. Passive RFID-Sensoren konnten viele Nischen mit einem hohen Volumen erobern und erzielten 2017 eine geschätzte Gesamtmenge von 5,2 Millionen verkauften Stück.

Dem Bericht zufolge betrug der Gesamtmarktwert für alle vier Arten von RFID-Sensoren 2017 10,5 Millionen USD. Es wird erwartet, dass diese Zahl bis 2027 auf fast 400 Millionen USD steigt.

Der Bericht RFID-Sensoren 2018-2028 enthält fundierte Forschungsergebnisse zu RFID-Sensoren. Er geht auf mehr als 100  Unternehmen ein und enthält Fallstudien, detaillierte Marktprognosen nach Technologie und Frequenz sowie Informationen zu aktuellen und künftigen Herausforderungen und Chancen. IDTechEx untersucht den weltweiten RFID-Markt bereits seit 1999 und bietet tiefgehende, unvoreingenommene Schlussfolgerungen auf der Grundlage direkter Gespräche mit Anbietern und Nutzern. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.IDTechEx.com/rfidsensors .

Kontakt:
Charlotte Hibbert
Marketing- und Forschungskoordinatorin
c.hibbert@IDTechEx.com
UK: +44-(0)1223-810-286

 




0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

IDTechEx stellt fest, dass passive RFID-Sensoren batteriegestützte RFID-Sensoren überholen BOSTON, October 26, 2017 /PRNewswire/ - Forschungsergebnissen von IDTechEx zufolge wird der Gesamtwert des RFID-Marktes 2018 11,76 Mrd. USD betragen, das sind 5  % mehr als 2017. Ein kleines Subsegment dieses Marktes wird von 2017 auf 2018 mit …

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel