DAX-0,21 % EUR/USD-0,64 % Gold-0,24 % Öl (Brent)-1,57 %

143-Prozent-Chance mit SMA Solar

25.01.2018, 08:00  |  917   |   |   

SMA Solar schloss das Jahr 2017 besser ab als bislang prognostiziert. Besonders die Absätze in Europa und Asien führten zu einem neuen Rekord. Alle Segmente seien profitabel gewesen, hieß es, so dass aufgrund des positiven Ergebnisses und einer geringen Kapitalintensität die Nettoliquidität gesteigert wurde. Den Umsatz gab das Unternehmen in seinen vorläufigen Zahlen mit mehr als 890 Millionen Euro und das operative Ergebnis mit über 95 Millionen Euro an. Für das laufende Jahr geht es von einem steigenden Umsatz auf 0,9 bis 1,0 Milliarden Euro aus und rechnet dabei mit einem operativen Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern von 90 bis 110 Millionen Euro.

Den vollständigen Jahresabschluss legt SMA Solar am 28. März vor. Auf dem Capital Markets Day am 26. Januar möchte der Vorstand über die Positionierung und die Entwicklung des Unternehmens informieren. Im Chart lässt sich eine steigende, doch zuletzt schwankende Tendenz bis Mai letzten Jahres zurückführen und aktuell zwischen 35,90 und 46,90 Euro beschreiben. Jüngst kamen die Notierungen um 39 Euro noch nicht voran, obwohl sie Anfang November schon bis über 42 Euro gestiegen waren und dabei die Oberseite des Trendkanals erreicht hatten. Auch nach unten sollte er die Notierungen halten können, so dass sich ein Stoppkurs unter dem letzten Tief von 35,38 Euro anbietet.

SMA Solar (Tageschart in Euro)

Tendenz:

SMA Solar (Wochenchart in Euro)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 39,50 / 42,40 / 46,90 / 50,10 / 56,01
Unterstützungen: 35,90 / 35,38 / 32,60 / 32,48 / 32,08

Mit einem Mini Future Long (WKN UX2GFJ) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden SMA-Solar-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 3,1 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 27,8 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich stets unter Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann unter der im Chart gezeigten Unterstützung im Basiswert bei 35,20 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 0,88 Euro. Ein Kursziel einer steigenden Aktie könnte sich auf weitere Sicht um 56 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis der spekulativen Idee beträgt 5,1 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: UX2GFJ Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 1,18 – 1,22 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 26,3674 Euro Basiswert: SMA Solar
KO-Schwelle: 27,6858 Euro akt. Kurs Basiswert: 38,32 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,96 Euro
Hebel: 3,1 Kurschance: + 143 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Trends-Update: Fresenius

Unsere vor vier Wochen vorgestellte Idee, mit der WKN VL58KH auf eine steigende Fresenius-Aktie zu setzen, befindet sich im Gewinn. Der vorgestellte Mini Future Long notiert zur Stunde an der Börse Stuttgart zum Geldkurs von 1,08 Euro und liegt mit 33 Prozent im Plus. Die Aktie legte in den letzten Tagen schließlich deutlicher zu und überwand den bisherigen Widerstandsbereich um 67,20 Euro, der wiederum als erste Unterstützung auf dem aktuellen Niveau dienen kann. Nach oben kann nun das nächste Ziel am Hoch von Ende Oktober bei 72,76 Euro liegen. Wer seinen bisherigen Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung einer steigenden Fresenius-Aktie in der spekulativen Position investiert bleiben möchte, kann den risikobegrenzenden Stoppkurs im Basiswert unter die im Chart dargestellte Unterstützung auf 66,90 Euro nachziehen. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein neuer Stoppkurs von 0,93 Euro, so dass für diese Position bereits ein Gewinn von mehr als 10 Prozent abgesichert werden kann.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel