DAX-0,62 % EUR/USD-0,38 % Gold-0,43 % Öl (Brent)-1,75 %

Truly Great Company - eine vegane Baby-Pflegeserie erobert den Markt

Nachrichtenquelle: Pressetext (PM)
20.03.2018, 10:45  |  888   |   |   

Berlin/Wien (pts020/20.03.2018/10:45) - Die 2017 gegründete Truly Great Nature GmbH rund um Gründer Reinhard Gamper will mit bio-veganen, nachhaltigen Pflegeprodukten für Babys den Markt aufmischen. Am 21. März lädt das deutsch-österreichische Start-up ins Berliner Familiencafé Amitola, wo sich Mütter, Väter, BloggerInnen und ein interessiertes Publikum über die Vorteile der zu 100 Prozent veganen Bio-Babypflege-Serie namens "Truly Great Company" informieren können. Parallel startet auf der Plattform Startnext eine Crowdfunding-Kampagne, mit Hilfe derer die Finanzierung der ersten Serienproduktion sichergestellt werden soll.

Vegane Pflegeprodukte für Babys

Reinhard Gamper, Sascha Grimm und Katrin Bernard haben im Sommer 2017 die Truly Great Nature GmbH gegründet und widmen sich mit ihrem jungen Unternehmen der Entwicklung und Produktion veganer Baby-Kosmetik. Dabei legen die drei GründerInnen großen Wert auf die Ganzheitlichkeit ihrer Produkte. So kommen ausschließlich pflanzliche Inhaltsstoffe zum Einsatz, Tierversuche sind ein Tabu und auch die Verpackung sollte möglichst aus nachhaltigen Materialien bestehen.

"Wir möchten Produkte entwickeln, die in die heutige Zeit passen und die Gesundheit unserer Kleinsten fördern. Aber auch der ökologische Footprint muss minimiert werden, damit die Kleinen auch noch eine saubere Welt zum Spielen vorfinden können. Daher haben wir drei Grundregeln für alle unserer Produkte festgelegt: sie müssen bio, vegan und nachhaltig sein! Aus diesem Grund sind die verwendeten Inhaltsstoffe wie Traubenkernöl, Hanföl und Granatapfelöl aus biologischem Anbau und unsere Produktflaschen aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr hergestellt", erklärt Gamper.

Von der Idee zum Start-up

Die Idee für die neue Baby-Pflegeserie entwickelte Reinhard Gamper, als er von den anstehenden Vaterfreuden seines Mit-Gründers Sascha Grimm erfuhr. Grimm stellte sich damals viele Fragen, unter anderem folgende: Wie soll ich das nur alles schaffen? Welche Anziehsachen sind für mein Baby am geeignetsten? Welche Pflegeprodukte sind die Besten für mein Kind? Vor allem das Thema Baby-Kosmetik beschäftigte ihn, weil zahlreiche Babys und Kleinkinder an Allergien und verschiedenen Unverträglichkeiten leiden und die Suche nach dem richtigen Produkt fast endlos erschien.

Als er seinem Freund Reinhard Gamper von seinen Ängsten und Sorgen berichtete, war klar, dass sie gemeinsam eine neue Ära für Baby-Pflegeprodukte einläuten wollen. Wenig später begannen sie mit der Produktentwicklung und konnten schnell eine gemeinsame Bekannte für ihre Idee begeistern. Katrin Bernard ist ausgebildete Pharmazeutin und arbeitet erfolgreich im Bereich der Herstellung von pharmazeutischen Individualrezepturen. Mit ihrem Know-how und Wissen ist sie die Mutter oder das "Brain" der "Truly Great"-Produkte.

Crowdfunding-Kampagne für erste Serienproduktion

Die Finanzierung der Entwicklungsphase erfolgte bisher ausschließlich aus Eigenmitteln. In einem nächsten Schritt sollen mindestens 10.000 Euro via Crowdfunding eingesammelt werden, um mit einer ersten Serie in Produktion gehen zu können. Am 21. März lädt das deutsch-österreichische Startup daher zum Crowdfunding-Kick-off ins Berliner Familiencafé Amitola. Hier will das junge Unternehmen Mütter, Väter, BloggerInnen und interessiertes Publikum über die Vorteile ihrer zu 100 Prozent veganen Bio-Babypflege-Serie namens "Truly Great Company" informieren.

Gleichzeitig fällt der Startschuss auf der Online-Plattform Startnext, auf der in einer knapp achtwöchigen Crowdfunding-Kampagne die Produktion der Baby-Wash, des Baby-Öls und der Wundcreme möglich gemacht werden sollen. Unter dem Link https://www.startnext.com/trulygreat haben interessierte Eltern die Möglichkeit, das Projekt finanziell zu unterstützen. Je nach Beitragshöhe können sie sich eines der neuen Pflegeprodukte sichern oder sich eines der kreativen Dankeschöns (z.B. eine "Baby-Party") aussuchen.

Für besonders Schnelle gibt es limitierte Early-Bird-Pakete. Reinhard Gamper "Wenn wir am Ende eine Summe von 30.000 Euro erzielen, können wir unsere hervorragende Wundcreme und Waschlotion ebenfalls direkt produzieren lassen", sagt der Unternehmensgründer Reinhard Gamper. Ende Juni 2018 soll es die ersten Produkte in deutschen Drogerie- und Supermärkten sowie in Apotheken und im eigenen Online-Shop zu kaufen geben.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel