DAX+0,71 % EUR/USD-0,23 % Gold-0,78 % Öl (Brent)+0,14 %
Aktien New York: Dow schüttelt vor US-Zinsentscheid Anfangsverluste ab
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Dow schüttelt vor US-Zinsentscheid Anfangsverluste ab

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
21.03.2018, 18:43  |  1196   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte haben sich am Mittwoch nach den moderaten Anfangsverlusten berappelt und im Verlauf freundlich tendiert. Zunächst waren die Anleger vor der voraussichtlich nächsten Zinserhöhung durch die US-Notenbank auf Tauchstation gegangen. Aktuelle US-Konjunkturdaten zeigten kaum Einfluss auf die Kurse. So waren die Verkäufe bestehender Häuser im Februar mit plus 3,0 Prozent stärker als erwartet gestiegen. Das Defizit in der US-Leistungsbilanz war im vierten Quartal 2017 auf den höchsten Stand seit neun Jahren geklettert.

Der Dow Jones Industrial stieg zuletzt um 0,42 Prozent auf 24 830,64 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 gewann 0,32 Prozent auf 2725,62 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 0,18 Prozent auf 6898,44 Punkte vor.

Die erste Zinserhöhung in diesem Jahr ist nach Aussage von Craig Erlam vom Broker Oanda mit einen Wahrscheinlichkeit von nahezu 100 Prozent eingepreist. Viel spannender seien daher die neuen Prognosen der US-Notenbank zum Wachstum und zur Inflation, die Hinweise liefern dürften auf das weitere Tempo der Zinserhöhungen. "Die Märkte preisen gegenwärtig drei Zinserhöhungen ein in diesem Jahr", sagte der Analyst.

Aus Branchensicht präsentierten sich Ölwerte in starker Verfassung. Sie profitierten von den am Mittwoch recht deutlich gestiegenen Ölpreisen. So standen die Papiere von Chevron mit einem Plus von 2,5 Prozent an der Spitze des Dow-Jones-Index. Die Titel von Exxon Mobil gewannen 1,5 Prozent. Die Anteilscheine von ConocoPhillips , Halliburton und Schlumberger verzeichneten Gewinne zwischen 3,1 und 4,3 Prozent.

Unter den Einzelwerten stoppten die Aktien von Facebook ihre steile Abwärtsbewegung der vergangenen beiden Tage. Im frühen Handel sackten die Papiere der Online-Plattform zunächst um bis zu 2,9 Prozent auf 163,30 US-Dollar ab. Anschließend sorgten Schnäppchenjäger jedoch dafür, dass die Aktien ins Plus drehten. Zuletzt notierten sie 2,3 Prozent höher. Investoren und Anwender haben unterdessen den Druck auf das weltweit größte soziale Netzwerk erhöht. In San Francisco verklagten Aktionäre den Konzern. Facebook habe "sachlich falsche und irreführende Aussagen" zur Firmenpolitik gemacht.

Papiere von General Mills büßten nach einer Gewinnwarnung fast 10 Prozent ein. Wegen höherer Transport- und Rohstoffkosten hatte der Lebensmittelhersteller die Gewinnprognose für das laufende Jahr gesenkt. Der Produzent von Fertignahrungsmitteln leidet zudem unter dem Trend zu naturbelassenen Lebensmitteln.

Die FedEx-Titel legten um 1,3 Prozent zu. Der Paketdienst hatte seinen Gewinn dank überraschend kräftig gestiegener Erlöse und der Senkung der US-Unternehmenssteuern im vergangenen Geschäftsquartal massiv erhöht. In den drei Monaten bis Ende Februar war der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert von 562 Millionen auf 2,07 Milliarden US-Dollar gestiegen./edh/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel