DAX+1,32 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-0,45 %

Deutsche Bank Long 108-Prozent-Chance

09.04.2018, 10:30  |  541   |   |   

Gelingt der Deutschen Bank mit Christian Sewing als neuem CEO die Wende? Am Sonntag übernahm der 47-Jährige, zuvor einer der beiden Stellvertreter John Cryans mit sofortiger Wirkung den Vorsitz. Misst man den Erfolg Cryans am Aktienkurs, so fiel dieser zwischen Juli 2015 bis April 2018 um mehr als 50 Prozent, was natürlich nicht nur auf ihn selbst zurückzuführen war, sollte er vor allem die Baustellen seiner Vorgänger schließen und den Konzern sanieren. Sewing soll Schwung bringen, und das könnte in der Aktie auf kurze Sicht zu einer Reaktion nach oben führen, wenn die Anleger dem neuen Chef zum Start einen großzügigen Kredit gewähren. Auf weitere Sicht muss aber auch Sewing Ergebnisse vorweisen, was seinem Vorgänger nicht gelungen war.

Anleger schauen genau hin

Auf eine generelle Trendwende bei der Deutschen-Bank-Aktie ist aber vorerst nicht zu hoffen, da neben allen internen Faktoren auch das niedrige Zinsumfeld im Euroraum das Kerngeschäft extern belastet. Als nächstes werden die Anleger ganz genau am 26. April hinschauen, wenn die größte deutsche Bank ihren Zwischenbericht zum ersten Quartal vorlegt. Am 24. Mai lädt die Deutsche Bank zur Hauptversammlung ein, sicherlich ein Termin, der auch alles andere als geräuschlos vergehen wird. Startet Sewing mit Schwung, sollte die Aktie das im Zuge der Personaldiskussion letzte Woche erreichte Jahrestief, der tiefste Stand seit November 2016, bei 10,82 Euro nicht unterschreiten. Hier sehen wir die erste und derzeit wichtigste Unterstützung.

Deutsche Bank (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 12,37 // 13,11 // 13,26 // 13,64
Unterstützungen: 10,82 // 10,71 // 10,01 // 9,87

Wer von einer sich auf kurze Sicht durch den Vorstandswechsel nun erholenden Deutsche-Bank-Aktie ausgeht, kann mit einem Open End Turbo Long (WKN HU5BGL) mit einem Hebel von 4,1 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 25,1 Prozent. Beachtet werden sollte beim Einstieg in eine spekulative Position ein risikobegrenzender Stoppkurs.

Dieser könnte bei 10,75 Euro im Basiswert platziert werden und befindet sich unter dargestellten Unterstützung. Im Open End Turbo Long ergibt sich ein Stoppkurs bei 2,23 Euro. Bei einem Schlusskurs über 12 Euro könnte dieser auf Einstandsniveau nachgezogen werden. Ein Trading-Ziel könnte sich um 15 Euro befinden. Für diese spekulative Idee ergibt sich ein Chance-Risiko-Verhältnis von 3,2 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: HU5BGL Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 3,35 – 3,36 Euro Emittent: HVB / UniCredit
Basispreis: 8,8130 Euro Basiswert: Deutsche Bank
KO-Schwelle: 8,8130 Euro akt. Kurs Basiswert: 11,75 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 7,00 Euro
Hebel: 4,1 Kurschance: + 108 Prozent
Quelle: HVB / UniCredit

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
04.12.18
03.12.18