DAX-0,66 % EUR/USD0,00 % Gold-0,36 % Öl (Brent)-0,62 %

Volkswagen Technisch noch kein Signal…

26.04.2018, 13:07  |  401   |   |   

Der Umsatz beim Wolfsburger Autobauer Volkswagen ist in den ersten drei Monaten dank eines Rekordabsatzes um knapp vier Prozent auf 58,2 Mrd. Euro gestiegen, das operative Ergebnis fiel jedoch um knapp vier Prozent auf 4,2 Mrd. Euro zurück. Dabei wirkte sich aber ein bilanzieller Sondereffekt negativ auf das operative Ergebnis auf. Am Ende verdiente der Konzern 3,3 Mrd. Euro, nach rund 3,4 Mrd. Euro auf Vorjahressicht. Trotzdem ist der Dieselskandal noch lange nicht abgeschlossen, die aktuelle Diskussion dreht sich derzeit um mögliche Fahrverbote und dessen Folgen für VW.

25 Mrd. Euro Kosten allein in den USA

Aus technischer Sicht diktiert seit Ende Januar nach wie vor ein intakter Abwärtstrend das Kursgeschehen beim weltgrößten Autobauer Volkswagen, auf der Unterseite hat sich zuletzt um 151,32 Euro jedoch ein tragfähiger Boden ausbilden können. Doch seit Längerem schon steckt die Aktie ohnehin am Widerstandsniveau von grob 175,00 Euro fest und tendiert grob seitwärts. Für ein Kaufsignal müssen sich Bullen noch ein Stück weit mehr ins Zeug legen, die Chancen hierfür stehen aber relativ gut, wenn die Elektromobilitätsinitiative in China bald so richtig durchstarten sollte.

E-Trend verschlafen?

Die heutige Kursreaktion auf die Quartalszahlen und damit einhergehende Kursgewinne könnten einen ersten Hinweis auf einen bevorstehenden Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal liefern. Kursgewinne oberhalb von 180,00 Euro können daher als Signalgeber für einen weiteren Lauf der Volkswagen-Aktie zu den Jahreshochs von 192,46 Euro gewertet werden und erlauben es entsprechend Long-Positionen aufzubauen. Hierzu kann beispielsweise auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: PP7KCN) zurückgegriffen werden, dass in diesem Fall eine Renditechance von bis zu 150 Prozent bereithalten würde.

Sollte jedoch der kleine Unterstützungsbereich zwischen 164,50 und 166,54 Euro Verkäufern zum Opfer fallen, müssen sich Investoren zunächst auf einen Kursrückgang an die 200-Tage-Durchschnittslinie bei derzeit 158,20 Euro einstellen. Möglicherweise wird im Zuge dessen noch einmal der Boden um 151,32 Euro getestet, ehe sich Käufer wieder blicken lassen und für eine Stabilisierung sorgen. Tendenziell wird aber ein seit Jahresbeginn im Aufbau befindlicher Boden favorisiert, der die bisherige Seitwärtsbewegung schon bald beenden könnte.

Volkswagen Vz. (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 174,38 // 175,82 // 179,60 // 185,80 // 190,00 // 192,46 Euro
Unterstützungen: 168,82 // 166,94 // 164,50 // 161,90 // 160,00 // 157,72 Euro

Strategie: Kaufenswert erst ab…

Eine Long-Strategie wird an dieser Stelle erst ab einem Kursniveau von mindestens 180,00 Euro favorisiert und dürfte die Aktie weiter in Richtung 192,46 Euro aufwärts tragen. Für diesen Fall können interessierte Anleger zum Beispiel auf das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: PP7KCN) zurückgreifen und binnen kürzester Zeit eine Rendite von 150 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte nicht fehlen und ist noch unterhalb von 164,50 Euro gemessen am Basiswert anzusetzen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: PP7KCN Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,67 - 0,78 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 164,44 Euro Basiswert: Volkswagen VZ
KO-Schwelle: 164,44 Euro akt. Kurs Basiswert: 171,18 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 192,46 Euro
Hebel: 24,10 Kurschance: + 150 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur BNP Paribas S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel